Frankreichs Finanzminister traut Wirtschaft 2018 mehr Schwung zu

Paris (APA/Reuters) - Die französische Wirtschaft wird laut Finanzminister Bruno Le Maire 2018 voraussichtlich besser laufen als von der Regierung prognostiziert. Die für den Haushalt herangezogene Schätzzahl von plus 1,7 Prozent beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde wohl übertroffen, sagte der Minister am Montag. "Das Wachstum ist solide", fügte er hinzu.

2017 dürfte es sich laut Le Maire erstmals seit 2011 der Marke von 2 Prozent genähert haben. Zugleich legte der Minister mit seiner Unterschrift einen 10 Mrd. Euro schweren Innovationsfonds zur Finanzierung junger Unternehmen auf. Dabei handelt es sich um ein Wahlversprechen von Präsident Emmanuel Macron, der laut Le Maire demnächst auch den offiziellen Startschuss für das Projekt geben wird.

Der Fonds speist sich zunächst aus Einnahmen aus Verkaufserlösen staatlicher Minderheitsanteile am Energiekonzern Engie und Renault, die 1,6 Mrd. Euro in die Staatskasse spülten. Zudem kann der Fonds auf 8,4 Mrd. Euro aus Anteilen am Versorger EDF und am Rüstungskonzern Thales zurückgreifen, die in Staatshand bleiben.

Klagenfurt (APA) - Im Kärntner Landtag hat am Donnerstag die Debatte um das Landesbudget für das Jahr 2018 begonnen. Die Koalitionsparteien SPÖ und ÖVP lobten den Entwurf als "Budget des Schuldenabbaus", die Oppositionsparteien FPÖ und Team Kärnten übten teils heftige Kritik. Die Landtagssitzung ist für zwei Tage anberaumt.
 

Newsticker

Budgetdebatte im Kärntner Landtag gestartet

Wien (APA) - Mit einem "Unterricht im Freien" protestieren Erwachsenenbildner am Donnerstag in Wien gegen Einsparungen in ihrem Bereich. Gleichzeitig wolle man mit der von der Gewerkschaft unterstützten Aktion den "Mehrwert unserer Arbeit für die Gesellschaft zeigen", so Nerijus Soukup, einer der Organisatoren, zur APA.
 

Newsticker

Erwachsenenbildner protestieren gegen Kürzungen

Wien (APA) - Die SPÖ läuft weiter Sturm gegen das von der Regierung eingebrachte Arbeitszeitgesetz, das künftig generell 12-Stunden-Tage ermöglichen soll. "Die SPÖ wird mit allen Mitteln gegen dieses Gesetz vorgehen", kündigte SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder an. Das Mittel der Wahl ist vorerst eine Sondersitzung im Nationalrat.
 

Newsticker

12-Stunden-Tag: SPÖ "mit allen Mitteln" gegen Arbeitszeitgesetz