Frankreich will Apple und Google verklagen

Paris (APA/AFP) - Frankreich will die US-Konzerne Apple und Google wegen "missbräuchlicher Geschäftspraktiken" verklagen. Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire sagte am Mittwochmorgen im Radiosender RTL, er glaube an eine gerechte Wirtschaft und deshalb werde er die US-Unternehmen vor das Handelsgericht in Paris bringen.

Durch ihre Geschäftspraktiken würden französische Start-ups benachteiligt, sagte Le Maire. Etwaige Sanktionen könnten in die Millionen gehen, fügte er hinzu.

Französischen Start-ups würden Abgaben aufgebürdet, wenn sie mit den beiden Internetgiganten über den Verkauf von Anwendungen verhandelten, sagte Le Maire. Beide Konzerne könnten "einseitig die Verträge ändern", monierte er. Diese Situation sei "inakzeptabel" und die beiden großen Unternehmen dürften französische Start-ups und Entwickler nicht derart behandeln.

Das Verhältnis zwischen Europa und den USA ist angesichts des aktuellen Handelsstreits ohnehin angespannt. US-Präsident Donald Trump hatte kürzlich hohe Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte unter anderem aus der EU abgezeichnet.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden