Franken-Freigabe - Tirol und Burgenland ohne Franken-Kredite

Die Bundesländer Tirol und Burgenland haben sich nicht in Schweizer Währung verschuldet: Das Land Tirol hat keine Franken-Kredite in seinem Portfolio und sei deswegen auch nicht von der Aufhebung der Euro-Bindung des Schweizer Franken betroffen, teilte ein Sprecher des für die Finanzagenden zuständigen Landeshauptmannes Günther Platter (ÖVP) am Freitag der APA mit.

Auch auf die burgenländischen Landesfinanzen habe die Aufhebung der Euro-Bindung durch die Schweiz keine Auswirkungen, hieß es am Freitag auf APA-Anfrage aus dem Eisenstädter Landhaus. Das Burgenland sei schon lange - über zehn Jahre - in keinem Frankenkredit mehr, so der Leiter der Finanzabteilung, Hofrat Engelbert Rauchbauer.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte