Foxconn erwägt offenbar Bau einer Fabrik in Indien

Der Apple-Zulieferer Foxconn erwägt offenbar den Bau einer Fabrik in Indien. Der taiwanische Technologieriese führe entsprechende Gespräche mit der Regierung des westindischen Bundesstaats Maharashtra, sagte der dortige Industrieminister Subhash Desai am Freitag der Nachrichtenagentur AFP.

Die örtlichen Behörden hätten mehrere mögliche Standorte für eine Fabrik ausgemacht und die Vorschläge an Foxconn weitergeleitet. Zudem habe der Bundesstaat mitgeteilt, zu welchen steuerlichen Anreizen er bereit sei.

Foxconn - auch bekannt als Hon Hai - ist der weltgrößte Hersteller von Computerkomponenten und baut für den US-Technologiekonzern Apple Produkte wie das iPhone zusammen. Foxconn ist aber auch für Sony und Nokia tätig. Mit einer Fabrik in Indien könnte Foxconn Arbeitskosten senken und gleichzeitig auch die iPhone-Verkäufe in dem Land ankurbeln.

Aylesbury (APA/AFP/Reuters/dpa) - Großbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen "Gold Standard" bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen, sagte May am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump auf dem Landsitz Chequers bei London.
 

Newsticker

May: London und Washington wollen "ambitioniertes" Handelsabkommen

Madrid (APA/Reuters) - Auch an Spaniens Flughäfen müssen die Urlauber mitten in der Ferienzeit mit Streiks rechnen. Die größte Gewerkschaft des Landes rief am Freitag mehr als 60.000 Gepäckabfertiger und andere Airport-Mitarbeiter an allen spanischen Flughäfen dazu auf, Anfang August ihre Arbeit niederzulegen.
 

Newsticker

Auch an Spaniens Flughäfen drohen Anfang August Streiks

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge