Fosun will italienischen Lingerie-Hersteller La Perla übernehmen

Rom (APA) - Der chinesische Mischkonzern Fosun bemüht sich um die Übernahme des italienischen Lingerie-Herstellers La Perla. Die in Hongkong notierte Fosun führt exklusive Gespräche mit dem Ziel einer Mehrheit am Konzern, der dem italienischen Manager Silvio Scaglia gehört, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

La Perla, für den 2011 auch der Designer Jean Paul Gaultier tätig war, meldet Verluste zwischen 80 und 100 Millionen Euro in diesem Jahr. 2016 hatte La Perla einen Jahresumsatz von 140 Mio. Euro verzeichnet. Scaglia hatte das Unternehmen 2013 für 69 Mio. Euro erworben. In diesen Jahren hat er 350 Mio. Euro für den Neustart des Unternehmens investiert. Resultate sind aber keine zu sehen. Die Marke La Perla ist unter anderem in Asien stark.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte