Forscher senken Prognosen für deutsche Wirtschaft

Berlin (APA/Reuters) - Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute senken Insidern zufolge ihre Konjunkturprognosen für Deutschland. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte in diesem Jahr um 1,7 Prozent zulegen, sagten mit dem Herbstgutachten für die Bundesregierung vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Im Frühjahr waren die Experten noch von 2,2 Prozent ausgegangen.

2019 sollen es dann 1,9 (bisher: 2,0) Prozent sein. Für 2020 werden 1,8 Prozent vorausgesagt.

Die sogenannte Gemeinschaftsdiagnose der Institute soll offiziell am Donnerstag in Berlin vorgestellt werden. Sie kann bis dahin noch leicht verändert werden. Das Frühjahrsgutachten dient der Bundesregierung als Basis für ihre eigene Prognosen. Beteiligt an dem Gutachten sind das Münchner Ifo-Institut, das Berliner DIW, das Essener RWI, das Kieler IfW und das IWH Halle.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …