Ford in Europa wieder in der Gewinnzone

Ford ist in Europa wieder profitabel und will sich dieses Jahr weiter steigern. Im zuvor lange defizitären Geschäft fiel im Gesamtjahr 2015 ein Vorsteuergewinn von 259 Millionen Dollar an, wie der US-Autobauer am Donnerstag mitteilte. Dieser geht zu einem großen Teil auf Fortschritte zum Jahresende zurück. Der Rivale der Opel-Mutter GM machte neben Kostensenkungen auch verbesserte Marktbedingungen aus. 2016 soll der Vorsteuergewinn höher ausfallen. Details wurden jedoch nicht genannt.

Zuletzt profitierte Ford auch von den niedrigen Spritpreisen. Dadurch zog die Nachfrage nach größeren Geländewagen und Pick-up-Trucks an. Im Gesamtjahr 2015 kam Ford so konzernweit auf einen Vorsteuergewinn von 10,8 Milliarden Dollar - ein Rekord.

Wien (APA/Reuters) - Der Wiener Öl- und Gaskonzern OMV will trotz des Ausstiegs der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran vorerst nicht von seinen Plänen in dem Land abrücken. "Unser Vorhaben im Iran ist nicht zum Stillstand gekommen, sondern läuft weiter", sagte OMV-Vorstandsmitglied Johann Pleininger am Dienstag auf der Aktionärsversammlung.
 

Newsticker

OMV will Iran-Pläne vorerst nicht abblasen

Berlin (APA/Reuters) - Nach der Einigung zwischen den USA und China im Handelsstreit hat EU-Kommissionsvizepräsident Jyrki Katainen die US-Regierung aufgefordert, die Europäische Union (EU) dauerhaft von Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium auszunehmen. "Wir können nichts anderes akzeptieren als die dauerhafte Ausnahme", sagte Katainen am Dienstag in Berlin.
 

Newsticker

EU-Kommissionsvize pocht auf dauerhafte Ausnahme von US-Strafzöllen

Istanbul (APA/AFP) - Die türkische Lira ist auf ein neues Rekordtief gefallen, nachdem die US-Ratingagentur Fitch sich besorgt über die Unabhängigkeit der Zentralbank geäußert hat. Die türkische Währung verlor allein am Dienstag 1,3 Prozent ihres Werts gegenüber dem Dollar und notierte vorübergehend bei 4,66 Lira zum Dollar.
 

Newsticker

Türkische Lira setzt Talfahrt ungebremst fort