FMA: Versicherungen zum Jahresauftakt mit mehr Gewinn und Einnahmen

Die Versicherungen in Österreich haben zum Jahresauftakt höhere Prämieneinnahmen und mehr Gewinn erzielt. Das Prämienvolumen stieg im ersten Quartal um 4,9 Prozent auf 5,37 Mrd. Euro, teilte die Finanzmarktaufsicht (FMA) am Freitag mit. Besonders kräftig wuchs dabei die Lebensversicherung mit einem Prämienplus von 9,62 Prozent auf 1,95 Mrd. Euro.

Die verrechneten Prämien in der Schaden/Unfall-Versicherung lagen in den ersten drei Monaten bei 2,92 Mrd. Euro und damit um 2,1 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums. In der Krankenversicherung stieg das Prämienvolumen um 4,35 Prozent auf 501 Mio. Euro.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) stieg um 2,7 Prozent auf 406,1 Mio. Euro. Das Finanzergebnis sank um 2,77 Prozent auf 809 Mio. Euro.

Die Summe aller Assets zu Buchwerten (Vermögenswerte ohne Depotforderungen, Kapitalanlagen der fondsgebundenen und indexgebundenen Lebensversicherung, Kapitalanlagen der prämienbegünstigten Zukunftsvorsorge, Anteilige Zinsen) erhöhte sich gegenüber dem Vorquartal um 0,95 Prozent auf 92,2 Mrd. Euro. Die stillen Nettoreserven Reserven und stillen Lasten) stiegen um 18,26 Prozent auf 24,82 Mrd. Euro. Das entspricht einer Reservequote bei den Kapitalanlagen von 28,15 Prozent.

Die Kernaktienquote (Aktien notiert, Aktienfonds, Aktienrisiko in gemischten Fonds) hat sich mit 3,69 Prozent im 1. Quartal 2015 gegenüber dem Vorquartal nicht verändert. Die erweiterte Aktienquote sank auf 16,92 Prozent (Vorquartal: 17,29 Prozent).

Wien (APA) - Auf die Kritik von Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl vom vergangenen Donnerstag, wonach die Vorstandsbezüge der im ATX notierten Unternehmen in Österreich "extrem zu hoch" seien, wirft das Wirtschaftsforum der Führungskräfte der AK-Präsidentin vor, eine "unnötige und nicht auf Fakten basierende Neiddebatte" zu schüren.
 

Newsticker

Wirtschaftsforum der Führungskräfte: AK schürt Neiddebatte

Wien/Wels (APA) - Die Sporthandelskette Intersport hat im per Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 das nach eigenen Angaben "erfolgreichste Jahr seiner Unternehmensgeschichte" hingelegt. Aufgrund zahlreicher Neueröffnungen und hoher Steigerungsraten in den Bereichen Ski, Rad sowie Outdoor stieg der Österreich-Umsatz um 14 Prozent auf 575 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab.
 

Newsticker

Intersport - Umsatzsprung dank Filialexpansion und hoher Nachfrage

Brüssel (APA/Reuters) - Italien hat nach Angaben von Wirtschaftsminister Giovanni Tria nicht die Absicht, den von der EU-Kommission zurückgewiesenen Entwurf für den Haushalt 2019 zu ändern. Der vorgelegte Etat sei "sehr maßvoll" expansiv, sagte Tria am Montag vor Journalisten in Brüssel zudem.
 

Newsticker

Tria: Italien wird seine Haushaltspläne nicht ändern