FMA warnt vor "Austria Finanz Service AG"

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat nun vor Geschäften mit der "Austria Finanz Service AG (limited) gewarnt. Die in Rede stehende Gesellschaft ist nicht berechtigt, konzessionspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen. Auch die gewerbliche Vermittlung von Kreditgeschäften ist der Firma nicht gestattet.

Als Firmensitze der Austria Finanz Service AG werden zwei Adressen in Wien (Parkring 10, Liebenberggasse 7) und in London angegeben.

Auf seiner Homepage wirbt das Unternehmen mit "Schuldenhilfen" bzw. Finanz- und Liquiditätsanalysen und "Kredit-Hilfe-Rechnern". Die Konsumentenschützer (Arbeiterkammer) haben schon länger kritisiert, dass kreditsuchende Konsumenten hier im Internet über Formulierungen wie "Kredit ohne KSV/Schufa" stolperten und bloß in Spesenfallen gerieten. Die AK machte darauf aufmerksam, dass Firmen wie die Austria Finanz Service lediglich kostenpflichtige Schuldenregulierungen mit Gläubigern vermitteln würden. Schuldenregulierungen, so die Arbeiterkammer, würden in Österreich aber von staatlich anerkannten Schuldnerberatungsstellen kostenlos durchgeführt.

Geld

Kurseinbruch bei Kryptowährungen: Bitcoin & Co stürzen ab

Brüssel (APA) - Österreich verzeichnete am Ende des Vorjahres die fünfthöchste Inflation in der EU. Im Dezember 2017 wies Österreich laut Eurostat-Daten vom Mittwoch eine Teuerungsrate (HVPI) von 2,3 Prozent aus. Spitzenreiter waren gemeinsam Estland und Litauen mit je 3,8 Prozent. Einziges Land mit sinkenden Preisen war Zypern (-0,4 Prozent Inflationsrate).
 

Newsticker

Österreich im Dezember 2017 mit fünfthöchster Inflation in EU

Wien/Linz (APA) - Der Linzer IT-Dienstleister S&T blickt sehr zuversichtlich auf das Geschäftsjahr 2018. Geplant ist ein Umsatzplus von rund 15 Prozent auf knapp 1 Mrd. Euro, die Profitabilität (EBITDA) soll sich um 30 Prozent auf ca. 80 Mio. Euro erhöhen. Verantwortlich dafür ist laut S&T "die erfreuliche Entwicklung des hochmargigen Geschäftssegmentes 'IoT Solutions' sowie der weiter gestiegene Auftragsbestand".
 

Newsticker

S&T erwartet für 2018 deutliches Ergebnisplus auf 80 Mio. Euro