Flughafen Wien steigerte Passagierzahl bis November um 4,7 Prozent

Wien/Schwechat (APA) - Der Flughafen Wien hat das Passagieraufkommen von Jänner bis November um 4,7 Prozent auf 22,6 Millionen Reisende erhöht. Im November gab es einen leichten Rückgang um 0,1 Prozent auf 1,77 Millionen Fluggäste, teilte der Flughafen Wien am Mittwoch mit. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm um 0,8 Prozent zu, die Anzahl der Transferpassagiere ging um 2,6 Prozent zurück.

Die Flugbewegungen verringerten sich im November gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres leicht um 0,3 Prozent. Beim Frachtaufkommen verzeichnete der Flughafen Wien ein Plus von 2,8 Prozent.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Osteuropa stieg im November 2017 um 1,7 Prozent, nach Westeuropa sanken sie um 0,5 Prozent. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten stieg 18,3 Prozent an, jenes in den Nahen und Mittleren Osten sank um 10,0 Prozent. Bei den Reisenden nach Nordamerika gab es ein Minus von 13,6 Prozent, nach Afrika ein Plus von 47,3 Prozent.

Der Flughafen-Wien-Gruppe verhalfen mehr Reisende auf den Airports Malta und Kosice im November zu einem Passagierplus um 2,6 Prozent auf 2,2 Millionen Passagiere. Seit Jahresbeginn stieg das Passagieraufkommen um 7,2 Prozent auf 28,7 Millionen Reisende.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte