Flughafen Wien steigerte Passagierzahl bis November um 4,7 Prozent

Wien/Schwechat (APA) - Der Flughafen Wien hat das Passagieraufkommen von Jänner bis November um 4,7 Prozent auf 22,6 Millionen Reisende erhöht. Im November gab es einen leichten Rückgang um 0,1 Prozent auf 1,77 Millionen Fluggäste, teilte der Flughafen Wien am Mittwoch mit. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm um 0,8 Prozent zu, die Anzahl der Transferpassagiere ging um 2,6 Prozent zurück.

Die Flugbewegungen verringerten sich im November gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres leicht um 0,3 Prozent. Beim Frachtaufkommen verzeichnete der Flughafen Wien ein Plus von 2,8 Prozent.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Osteuropa stieg im November 2017 um 1,7 Prozent, nach Westeuropa sanken sie um 0,5 Prozent. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten stieg 18,3 Prozent an, jenes in den Nahen und Mittleren Osten sank um 10,0 Prozent. Bei den Reisenden nach Nordamerika gab es ein Minus von 13,6 Prozent, nach Afrika ein Plus von 47,3 Prozent.

Der Flughafen-Wien-Gruppe verhalfen mehr Reisende auf den Airports Malta und Kosice im November zu einem Passagierplus um 2,6 Prozent auf 2,2 Millionen Passagiere. Seit Jahresbeginn stieg das Passagieraufkommen um 7,2 Prozent auf 28,7 Millionen Reisende.

Wien (APA) - Die ÖVP/FPÖ-Regierung will den lebenslangen Rücktritt von Lebensversicherungen im Fall von falscher oder fehlender Belehrung um einiges unattraktiver machen. Betroffene sollen bereits 2019 deutlich weniger Geld herauskommen. Die Arbeiterkammer und die Liste Pilz kritisieren den schwarz-blauen Vorstoß.
 

Newsticker

Regierung macht Versicherungsrücktritt unattraktiver - AK-Kritik

Bonn (APA/dpa) - Der Ausbau der erneuerbaren Energien setzt die Stromnetze in Deutschland immer stärker unter Druck. 2017 sind die Ausgaben für sogenannte Noteingriffe wegen unzureichender Netzkapazitäten auf den Rekordwert von 1,4 Mrd. Euro gestiegen, wie die Bundesnetzagentur am Montag berichtete. Die Kosten werden über die sogenannten Netzentgelte auf den Strompreis umgelegt und landen am Ende beim Verbraucher.
 

Newsticker

Deutsche Stromnetze unter Druck - Rekordkosten für Noteingriffe

Wien (APA) - Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der staatlichen Förderbank aws (Austria Wirtschaftsservice), ist als Präsident des Europäischen Verbands der Garantieinstitutionen wiedergewählt worden. Sagmeister leitet damit auch die kommenden drei Jahre die European Association of Guarantee Institutions (AECM), teilte aws am Montag mit. Die AECM hat 47 Mitgliedsinstitutionen aus 28 Ländern.
 

Newsticker

aws-Chef Sagmeister bleibt Präsident von europäischem Branchenverband