Flughafen Wien mit Passagierplus im März und 1. Quartal

Wien/Schwechat - Der Flughafen Wien hat im März einen Anstieg der Passagierzahl um 1,9 Prozent auf 1,710.929 verzeichnet. Im gesamten ersten Quartal legte die Zahl der abgefertigten Fluggäste um 2,3 Prozent auf 4,399.376 zu. Das Cargo-Volumen (Luftfracht und Trucking) sank im März um 0,8 Prozent auf 23.672 Tonnen, stieg aber von Jänner bis März um 2,0 Prozent auf 64.548 t, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Bei den Lokalpassagieren gab es im März ein Plus von 3,8 Prozent auf 1,284.872 und im gesamten ersten Vierteljahr einen Zuwachs um 4,3 Prozent auf 3,313.066. Rückläufig war dagegen die Zahl der Transferpassagiere: Sie sank im Berichtsmonat März im Jahresabstand um 3,1 Prozent auf 418.758 und verringerte sich im Quartal um 3,3 Prozent auf 1,060.936.

Nach Westeuropa stieg die Zahl der Passagiere um 2,0 Prozent, Osteuropa verzeichnete 7,4 Prozent Rückgang. Das Passagieraufkommen in den Nahen und Mittleren Osten legte im März um 4,1 Prozent zu, jenes in den Fernen Osten sank um 3,4 Prozent. Starkes Wachstum habe man mit plus 18,4 Prozent nach Nordamerika verzeichnet, während die Zahl der Passagiere nach Afrika im Jahresabstand um 17,1 Prozent gesunken sei, so die Flughafen Wien AG.

Auch Flugbewegungen gab es weniger: Ihre Zahl sank im März um 2,8 Prozent auf 17.812 und im Quartal um 1,7 Prozent auf 48.830.

Gut entwickelt hätten sich die Auslandsbeteiligungen der Flughafen-Wien-Gruppe: Am Airport Kosice stieg die Passagierzahl im ersten Quartal um 30,6 Prozent auf 70.937, der Malta Airport verzeichnete von Jänner bis März ein Wachstum von 15,5 Prozent auf 800.707 Fluggäste.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Aussicht auf eine technische Neuerung bei Bitcoin hat den Preis der Kryptowährung am Freitag auf ein neues Rekordhoch getrieben. Die von Computern geschaffene Devise verteuerte sich an der Handelsplattform Bitpoint zeitweise um mehr als zehn Prozent auf 8.040 Dollar (6.830,35 Euro). Anfang des Jahres kostete ein Bitcoin noch rund 1.000 Dollar.
 

Newsticker

Bitcoin stieg über 8.000 Dollar - Neues Rekordhoch

Wien/Warschau (APA) - Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) denkt nun wieder an einen Verkauf der Mehrheit ihrer polnischen Tochterbank Polbank (Raiffeisen Bank Polska). Dies teilte der österreichische Konzern am Freitag mit.
 

Newsticker

RBI prüft Mehrheitsverkauf von Polen-Bank - Ohne Fremdwährungskredite

Wien/Dornbirn (APA) - Beim börsennotierten Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel tagt heute der Aufsichtsrat. Im Vorfeld hatte eine Umsatz- und Gewinnwarnung - u.a. wegen gehäufter Projektverschiebungen in Großbritannien - für einen zweistelligen Kurssturz der Aktie gesorgt. Zudem wies ein Medien zugespielter Brief von Managern auf einen offenkundigen Machtkampf zwischen Managern und Eigentümerfamilie hin.
 

Newsticker

Rumoren bei Zumtobel - Aufsichtsrat tagt