Flughafen Wien verschärfte Kontrollen für Handys, Laptops und Co

Wien/Schwechat - Handys, Tablets und Laptops im Visier: Der Flughafen Wien hat am 1. März die Sicherheitskontrollen für elektronische Geräte verschärft. Passagiere müssen sich auf genauere Inspektionen einstellen. Es gehe um Nachkontrollen auf Manipulationsspuren, sagte Vorstand Julian Jäger am Montag in der Bilanzpressekonferenz. Ab Herbst werden Fluggäste und Handgepäck dann verstärkt auf Sprengstoffe überprüft.

Hintergrund der Verschärfungen seien neue EU-Regelungen, die in Kraft getreten sind, so Jäger. Der Airport stockt das Personal in seiner Sicherheitsfirma VIAS um 100 zusätzliche Securitys auf und investiert 5 Mio. Euro in sein Sicherheitsequipment.

Wien (APA) - Nach einer leichten Abschwächung im September hat der Preisauftrieb in Österreich im Oktober wieder angezogen. Die Inflationsrate ist von 2,0 Prozent im September auf 2,2 Prozent gestiegen. Stärkster Preistreiber waren erneut die Ausgaben für Verkehr, gefolgt von jenen für Wohnung, Wasser und Energie, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.
 

Newsticker

Inflation stieg in Österreich im Oktober auf 2,2 (2,0) Prozent

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag in einem uneinheitlichen Börsenumfeld in Asien den Handelstag mit moderaten Verlusten beendet.
 

Newsticker

Börse Tokio schließt im Minus

Wolfsburg (APA/Reuters) - In Wolfsburg ist der VW-Aufsichtsrat zusammengekommen, um Milliarden-Investitionen in die Elektromobilität zu beschließen. Das 20-köpfige Gremium soll grünes Licht für den Plan von Konzernchef Herbert Diess geben, in Deutschland in den nächsten Jahren drei Fahrzeugwerke auf die Produktion von rein batteriegetriebenen Autos umzustellen.
 

Newsticker

VW-Aufsichtsrat stellt Weichen für Elektromobilität