Flughafen Wien - Analysten erwarten deutlichen Gewinnanstieg

Schwechat/Wien (APA) - Für die am Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden Drittquartalszahlen 2018 der Flughafen Wien AG (VIA) erwarten Analysten der heimischen Banken ein moderates Umsatzplus sowie einen deutlichen Gewinnzuwachs.

Die Analysten der Erste Group und Raiffeisen Centrobank (RCB) prognostizieren im Mittel Umsätze von 218,9 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum würde dies einem Anstieg von 3,7 Prozent entsprechen. Im dritten Quartal 2017 standen 211,1 Mio. Euro zu Buche. Erste-Analystin Vladimira Urbankova führt als Grund für die Steigerung saisonale Trends an.

Beim EBITDA, dem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, sind es im Mittel 114,2 Mio. Euro. Das wären um 5,2 Prozent mehr als im Drittquartal des Vorjahres. Beim Betriebsergebnis (EBIT) wird ein Plus von 6,1 Prozent auf durchschnittlich 81,7 Mio. Euro erwartet.

Das Konzernergebnis nach Minderheiten sollte laut den Expertenschätzungen auf 52,2 Mio. Euro angewachsen sein. Das würde einen Anstieg um 6,5 Prozent zum Vorjahresdrittquartal bedeuten.

Prognosen für Flughafen Wien für das 3. Quartal 2018 in Mio. Euro:

~ Schnitt Vorjahr +/- Umsatz 218,9 211,1 3,7% EBITDA 114,2 108,6 5,2% EBIT 81,7 77,0 6,1% Nettogewinn nach Minderheiten 52,2 49,0 6,5% ~

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte