Flugausfälle wegen Streiks bei Air France erwartet

Paris (APA/dpa) - Bei der französischen Fluggesellschaft Air France dürfte am Donnerstag wegen eines Streiks die Hälfte aller Langstrecken-Verbindungen ab Paris ausfallen. Insgesamt rechnete die Airline damit, dass rund 25 Prozent der entsprechenden Routen nicht bedient werden können, wie sie am Mittwoch ankündigte.

Auch bei den Air-France-Mittelstreckenflügen von und nach Paris-Charles de Gaulle soll demnach etwa jeder vierte Flug wegfallen, die Kurzstrecken sind etwas weniger betroffen. Das Unternehmen rief seine Kunden auf, sich im Internet über den Status ihres Flugs zu informieren.

Eine Reihe von Gewerkschaften hat das Air-France-Personal für Donnerstag zum Streik aufgerufen, um für höhere Gehälter zu kämpfen. Die Fluggesellschaft erwartet eine Beteiligung von 28 Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte