Flächendeckende Lkw-Maut: Kritik aus Salzburg an Platter und Wallner

Der parteifreie Salzburger Verkehrslandesrat Hans Mayr hat am Freitag schwere Kritik an den Landeshauptmännern von Tirol und Vorarlberg, Günther Platter und Markus Wallner (beide ÖVP), geübt, nach dem sich diese bei einem Arbeitstreffen gegen eine flächendeckende Lkw-Maut auf Landes- und Gemeindestraßen ausgesprochen haben.

"Beide sind vor der Wirtschaftskammer in die Knie gegangen", sagte Verkehrslandesrat Mayr.

"Es irritiert, dass hier eine politische Entscheidung getroffen wurde, bevor fachliche Daten und Fakten vorliegen." Seit zwei Jahren arbeite eine von den Verkehrsreferenten eingesetzten Arbeitsgruppe zum Thema, die Ergebnisse hätten bei der Landesverkehrsreferentenkonferenz am 29. April präsentiert werden sollen. "Wenn eine Branche sicher nicht belastet worden wäre, dann die Transportbrache", betonte Mayr. "Der Einfluss der Maut auf Güter des täglichen Bedarfs wäre im Promillebereich gelegen, zugleich hätte das Land die Einnahmen in die Verkehrsinfrastruktur reinvestiert."

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte