Fitch bestätigt Kreditrating der Schweiz mit "AAA"

New York/London - Die Ratingagentur Fitch hat das Kreditrating der Schweiz bestätigt und damit erneut Bestnote "AAA" ausgestellt. Daran dürfte sich in nächster Zeit auch nichts ändern: Der Ausblick für die nächsten 12 bis 18 Monate wird mit "stabil" bewertet, wie Fitch mitteilte.

Die unveränderte Einstufung wird mit der vorsichtigen Wirtschafts- und Steuerpolitik, einer gut gehenden Wirtschaft und einem hohen Ausbildungsniveau der Bevölkerung begründet. Die Schweiz übertreffe selbst andere mit "AAA" bewertete Länder bei den meisten Rating-Indikatoren, hieß es weiter.

Für die Entwicklung des Bruttoinlandprodukts (BIP) in den Jahren 2015 und 2016 rechnet Fitch Ratings mit einem Wachstum von 0,9 respektive 1,6 Prozent.

Fitch gilt als drittgrößte Ratingagentur nach Standard & Poor's und Moody's. Staaten mit guten Noten profitieren davon, dass sie als sichere Schuldner gelten, denn wegen des geringeren Risikos für Kreditgeber können sie tiefere Zinsen aushandeln.

Bei der Eidgenossenschaft akzeptierten Anleger zuletzt sogar negative Zinsen. Nach diversen kürzeren Laufzeiten, hat die Eidgenossenschaft im April erstmals auch mit der Ausgabe einer zehnjährigen Anleihe Geld verdient. Mit einer Rendite von minus 0,055 Prozent waren die Anleger bereit, mehr zu bezahlen, als sie bei der Tilgung zurückerhalten werden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte