Fiat Chrysler und Volkswagen rufen Fahrzeuge in Mexiko zurück

Mexiko-Stadt/Amsterdam (APA/Reuters) - Fiat Chrysler hat in Mexiko nach Behördenangaben mehr als 122.000 Fahrzeuge wegen möglicher elektronischer Probleme zurückgerufen. Zudem habe die mexikanische Volkswagen-Niederlassung eine kleine Anzahl von Fahrzeugen des 2018 Golf R in die Werkstätten beordert wegen eines potenziellen Problems mit den Kopfstützen, teilte die Verbraucherschutzbehörde Profeco am Donnerstag mit.

Beide Unternehmen boten kostenlose Inspektionen der betroffenen Autos an. Zuvor hatte die Deutsche Presse-Agentur berichtet, Fiat Chrysler rufe weltweit fast 210.000 Wagen wegen Bremsproblemen zurück, die meisten davon in den USA. In Kanada seien gut 19.000 Wagen betroffen, in Mexiko rund 900 und außerhalb Nordamerikas etwa 35.500. Die Autobesitzer sollen in Kürze informiert werden, hieß es.

Brüssel (APA) - Österreichs Schulden sind im zweiten Quartal des Jahres auf 76,5 Prozent des BIP gesunken. Im Vergleichszeitraum 2017 waren es noch 81,0 Prozent. In der Eurozone ging der Schuldenstand im Jahresabstand von 89,2 auf 86,3 Prozent zurück. In der EU verringerte er sich von 83,4 auf 81,0 Prozent, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor.
 

Newsticker

Österreichs Schulden auf 76,5 Prozent des BIP gesunken

Wien (APA) - In Österreich ist seit Ende 2016 die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aufgrund der guten Konjunktur stark gestiegen. Dieser Trend habe sich zuletzt jedoch abgeschwächt und könnte bis Ende des Jahres ein Plateau erreichen. Die Entwicklung im Privatkundengeschäft verlaufe vergleichsweise moderater, schreibt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) in einer Aussendung am Dienstag.
 

Newsticker

OeNB: Nachfrage nach Unternehmenskrediten erreicht neue Höhen

Brüssel (APA) - Österreich konnte im zweiten Quartal des Jahres einen Budgetüberschuss von 1,2 Prozent des BIP einfahren. Im Vergleichszeitraum 2017 hatte es noch ein Defizit von 1,9 Prozent gegeben. Die Eurozone konnte ihr Minus im Jahresabstand von 1,4 auf 0,1 Prozent verringern. Die EU verbesserte sich von -1,5 auf -0,3 Prozent.
 

Newsticker

Österreich mit 1,2 Prozent Budgetüberschuss im zweiten Quartal 2018