Fiat Chrysler schafft 1.500 neue Jobs in süditalienischer Fabrik

Rom - Fiat Chrysler will in den kommenden drei Monaten 1.500 neue Mitarbeiter anstellen. Sie sollen in der Fabrik im süditalienischen Melfi arbeiten, in dem die Modelle Jeep Renegade und Fiat 500X hergestellt werden. Dafür sind Investitionen im Wert von einer Milliarde Euro geplant, teilte Fiat am Montag mit.

Der Autobauer kündigte den Gewerkschaften an, dass 5.418 Fiat-Mitarbeiter, die auf Kurzarbeit gestellt worden waren, wieder vollzeitig eingesetzt werden sollen. Die Neueinstellungen seien durch den internationalen Erfolg von Jeep Renegade und Fiat 500X möglich. "Diese beiden Modelle ernten großen Erfolg in ganz Europa", teilte Fiat mit. Jeep Renegade ist Ende September auf den Markt gekommen und zählt zurzeit zu den zehn meistverkaufen Autos in Italien.

Die Gewerkschaften begrüßten Fiats Pläne, neue Jobs zu schaffen. "Das ist eine wichtige Vertrauensspritze für das ganze italienische Wirtschaftssystem", kommentierte Gewerkschaftssprecher Rocco Palombella.

Nach sechs Jahren Dauerkrise sieht Italiens Autoindustrie Licht am Ende des Tunnels. Der Autosektor ist 2014 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen. 2014 wurden 1,359 Millionen neue Autos zugelassen. Gegenüber 2007 wurden im vergangenen Jahr jedoch 47,7 Prozent weniger Fahrzeuge zugelassen, wie das italienische Verkehrsministerium mitteilte.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte