Fenninger super sympathisch - Arnautovic super nervig

Nach einer Umfrage von Marketagent genießt Österreichs Skikönigin Anna Fenninger die größte Sympathie als Werbeträger. Team-Fußballerspieler Marco Arnautovic ist auch Sicht der Befragten "am nervigsten".

Wien. Eine Umfrage des Online Markt- und Meinungsforschungsinstitutes Marketagent hat ergeben, dass Skistar Anna Fenninger die höchsten Sympathiewerte unter 60 österreichischen Sportlern genießt, die als Werbeträger auftreten. Am nervigsten empfanden die 1.007 Teilnehmer (Webaktive aus Österreich zwischen 14 und 69 Jahren) an der Onlinebefragung Fußballer Marko Arnautovic.

Der England-Legionär (44,7 Prozent) führt die Rangliste der nervigsten Sport-Werbeträger vor den Schwimmern Markus Rogan (37,5) und Dinko Jukic (32,6) sowie Ex-Fußballer Toni Polster (29,0) an.

Fenninger wurde als sympathischste Werbeträgerin (61,5 Prozent Zustimmung der Bezeichnung "sehr sympathisch") bewertet. Dahinter folgen Snowboarderin Anna Gasser (55,7), Ski-Ass Marcel Hirscher (51,1) und Fußballer David Alaba (50,7).

Zürich (APA/awp/sda/Reuters) - Zwei geplante Gesetzesänderungen könnten nach Ansicht der Ratingagentur Moody's den Schweizer Immobilienmarkt umkrempeln. "Der durch die Initiativen ausgelöste fundamentale Wandel würde inländische Banken an einem kritischen Punkt im Konjunkturzyklus treffen", erklärte Moody's-Experte Mathias Külpmann gemäß dem am Montag veröffentlichten Bericht "Banking Switzerland".
 

Newsticker

Moody's warnt vor schwierigen Zeiten für Schweizer Banken

Brüssel (APA) - Ernüchterung herrscht unter den 27 EU-Staaten über den Stillstand bei den Brexit-Verhandlungen. Große Hoffnungen waren zunächst in ein Treffen Sonntagabend zwischen dem britischen Brexitminister Dominique Raab und EU-Chefverhandler Michel Barnier gesetzt worden. Doch gab es keine Fortschritte. Die EU-Botschafter wurden danach in Brüssel über die Situation informiert.
 

Newsticker

Brexit - Ernüchterung bei EU-27 nach Treffen Barnier-Raab

Berlin (APA/Reuters) - Die Probleme der Autobranche mit dem neuen Abgastest WLTP werden nach Prognosen des deutschen Wirtschaftsministeriums die Konjunktur in Deutschland vorübergehend belasten. "Der Anstieg der gesamtwirtschaftlichen Leistung wird dadurch im dritten Quartal etwas gedämpft", heißt es in dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.
 

Newsticker

Probleme in Autoindustrie dämpfen deutsche Konjunktur