Fed-Mitglied Rosengren für Bandbreite bei Inflation

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank sollte nach Ansicht von Fed-Mitglied Eric Rosengren überlegen, von ihrem starren Inflationsziel von zwei Prozent abzurücken. Eine Möglichkeit wäre, eine Bandbreite von 1,5 bis 3 Prozent zu definieren, sagte der Chef des Fed-Ablegers in Boston am Montag auf einer Veranstaltung laut Redemanuskript. Es sei möglich, dass sich die optimale Teuerungsrate mit der Zeit ändere.

Die Währungshüter hatten sich 2012 das Ziel verordnet, die Inflation auf zwei Prozent zu bringen. Meistens liegt der Satz darunter. Einige Fed-Mitglieder haben in jüngster Zeit dafür plädiert, dass die Fed ihren Ansatz überdenken sollte. Der Fed-Chef von San Francisco, John Williams, sagte am Montag, eine Rezession könnte besser bekämpft werden, wenn die Zentralbank die Zinsen für längere Zeit auf einem niedrigen Niveau beließen. Ziel solle sein, die Teuerung über Jahre langsam zu steigern.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte