Fed-Mitglied Rosengren für Bandbreite bei Inflation

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank sollte nach Ansicht von Fed-Mitglied Eric Rosengren überlegen, von ihrem starren Inflationsziel von zwei Prozent abzurücken. Eine Möglichkeit wäre, eine Bandbreite von 1,5 bis 3 Prozent zu definieren, sagte der Chef des Fed-Ablegers in Boston am Montag auf einer Veranstaltung laut Redemanuskript. Es sei möglich, dass sich die optimale Teuerungsrate mit der Zeit ändere.

Die Währungshüter hatten sich 2012 das Ziel verordnet, die Inflation auf zwei Prozent zu bringen. Meistens liegt der Satz darunter. Einige Fed-Mitglieder haben in jüngster Zeit dafür plädiert, dass die Fed ihren Ansatz überdenken sollte. Der Fed-Chef von San Francisco, John Williams, sagte am Montag, eine Rezession könnte besser bekämpft werden, wenn die Zentralbank die Zinsen für längere Zeit auf einem niedrigen Niveau beließen. Ziel solle sein, die Teuerung über Jahre langsam zu steigern.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden