Fed-Chef Powell will weiterhin Kurs der behutsamen Zinsschritte

Washington (APA/Reuters) - US-Notenbankchef Jerome Powell hat sich ungeachtet der Kritik von Präsident Donald Trump für weitere behutsame Zinserhöhungen ausgesprochen. Die Wirtschaft zeige sich stark und die Inflation liege nahe beim Zwei-Prozent-Ziel der Notenbank, sagte Powell am Freitag in einer Rede auf der Notenbank-Konferenz in Jackson Hole im Bundesstaat Wyoming.

"Wenn das starke Wachstum bei Einkommen und Arbeitsplätzen anhält, werden weitere graduelle Anhebungen der Zielspanne für die Leitzinsen wahrscheinlich angemessen sein." Trump hatte vor wenigen Tagen in einem Reuters-Interview den Zinskurs der Fed ungewöhnlich offen attackiert.

Die Dollar-Wächter hatten Ende 2015 nach Jahren der Krisenpolitik auf einen Kurs der behutsamen Zinserhöhungen umgeschwenkt. Dieses Jahr haben sie ihren Leitsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld bereits zwei Mal angehoben - zuletzt im Juni auf das aktuell gültige Niveau von 1,75 bis 2,00 Prozent. Eine Zwei vor dem Komma hatte es zuletzt 2008 zur Zeit der Finanzkrise gegeben.

Düsseldorf (APA/Reuters) - Der deutsche Großhandelskonzern Metro weitet sein Angebot digitaler Hilfen für Gastronomen aus und will damit besser mit ihnen ins Geschäft kommen. Mehr als 100.000 Gastronomiebetriebe in 14 Ländern nutzten bereits das Angebot des Konzerns, kostenlos Seiten im Internet einzurichten, sagte Metro-Chef Olaf Koch am Dienstag.
 

Newsticker

Metro will Gastronomen neue Digital-Services anbieten

New York (APA/Reuters) - Die Erfolgsserie der großen Wall-Street-Banken hält an. Nachdem zuletzt bereits zahlreiche US-Institute glänzen konnten, standen ihnen am Dienstag Goldman Sachs und Morgan Stanley mit ihren Quartalsergebnissen in nichts nach. Allerdings litten alle US-Institute unter dem vergleichsweise schwachen Handel an den globalen Anleihemärkten im Sommer.
 

Newsticker

Goldman Sachs und Morgan Stanley können glänzen

Peking (APA/dpa) - Nach langer Eiszeit geht China wieder auf Norwegen zu. Bei einem Besuch des norwegischen Königspaares in China sind am Dienstag 25 Wirtschaftsabkommen und mehrere politische Vereinbarungen unterzeichnet worden. Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping empfing König Harald und Königin Sonja in Peking an der Großen Halle des Volkes mit militärischen Ehren.
 

Newsticker

Norwegisches Königspaar besucht China: Wirtschaftsabkommen besiegelt