Facebook macht mehr Werbeumsatz im Ausland als in USA

Für Facebook wird das Auslandsgeschäft immer wichtiger. Der Umsatz aus Werbeeinnahmen außerhalb der USA und Kanadas habe im ersten Quartal 51 Prozent des Gesamtumsatzes in diesem Bereich ausgemacht, sagte Konzernmanagerin Carolyn Everson am Dienstag in New York. Die größten Zuwachsraten weltweit verzeichne das Asien-Geschäft des sozialen Netzwerks mit einem Plus von 57 Prozent.

Facebook wolle sich weiter besonders um neue Nutzer aus dem Ausland bemühen, kündigte Everson gegenüber der Nachrichtenagentur Reuter an. Der Umsatz aus Werbeeinnahmen stieg in den ersten drei Monaten des Jahres um 46 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar.

Hamburg (APA/dpa) - Das Internet als Vertriebsweg für Waren aller Art wächst kräftig. Die Verbraucher in Deutschland kauften im vergangenen Jahr Waren für 58,5 Mrd. Euro im Internet, teilte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) am Montag in Hamburg mit. Das entsprach einer Steigerung von knapp elf Prozent.
 

Newsticker

Deutsche kauften 2017 um 58,5 Mrd. Euro im Internet ein

Wien/Warschau (APA) - Der börsennotierte Mautsystemanbieter Kapsch TrafficCom muss um einen langjährigen Großkunden zittern. Die polnische Regierung will das Lkw-Mautsystem von staatlichen Stellen betreiben lassen und hat die seit Dezember 2016 laufende Ausschreibung gestoppt. Der bis November 2018 laufende Vertrag mit Kapsch bleibt aber aufrecht.
 

Newsticker

Polen stoppt Maut-Ausschreibung: Kapsch zittert um Großkunden

München (APA/dpa) - Unternehmer und Forscher beklagen fehlende oder veraltete Rechtsvorschriften für Drohnen, Lufttaxis und andere neue Mobilitätsdienste. Staatliche Reglementierung sei heute oft das größte Problem, sagte der Chef der Airbus-Rüstungs- und Raumfahrtsparte, Dirk Hoke, am Montag auf der Innovationskonferenz DLD in München.
 

Newsticker

Tech-Pioniere beklagen bürokratische Hürden