FACC will erstmals Dividende auszahlen

Ried im Innkreis (APA) - Der börsennotierte oberösterreichische Flugzeugzulieferer FACC will fürs laufende Geschäftsjahr erstmals eine Dividende auszahlen. Außerdem steige das Unternehmen in die Forschung von Lufttaxis mit Elektroantrieb ein, erklärte Vorstandschef Robert Machtlinger in den "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN) am Mittwoch. Selber wolle man keine produzieren.

Das Unternehmen hat in den ersten neun Monaten 2017/18 seinen operativen Gewinn von 5,6 Mio. auf 61,7 Mio. Euro gesteigert. Der Umsatz ging um 8,8 Prozent auf 564,0 Mio. Euro nach oben. Im laufenden Geschäftsjahr wurden laut OÖN Aufträge im Wert von 650 Mio. Euro lukriert. Daher werde FACC heuer auch eine Dividende ausschütten können, so Machtlinger.

Derzeit stelle sich der Luftfahrtzulieferer aus dem Innviertel auf die "dritte Phase der Mobilität" ein. "Die Straßen und öffentlichen Verkehrsmittel in den Großstädten sind heillos überlastet. Eine Möglichkeit, in kurzer Zeit garantiert von A nach B zu kommen, werden Lufttaxis mit Elektroantrieb sein. Daran forschen wir", wird der Chef in den OÖN zitiert. Er schätzt das Geschäftsvolumen für Lufttaxis derzeit weltweit auf 2 bis 4 Mrd. Dollar (1,63 Mrd. bis 3,25 Mrd. Euro).

Als anderes zukunftsträchtiges Geschäftsfeld nannte Machtlinger die Reparatur von Flugzeugen: "Unser großer Vorteil ist, dass wir die Beschaffenheit der Teile genau kennen und daher schneller als andere sind." Derzeit reparieren große Airlines ihre Flieger selber oder Drittanbieter führen Reparaturen durch. Erreiche FACC das Umsatzziel von 1 Mrd. Euro, sollen 70 Millionen Euro aus dem Reparatur- und Servicegeschäft kommen. Für 2017/18 wird ein Umsatz von 740 bis 750 Mio. Euro erwartet.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker