EZB schlägt vor Zinssitzung optimistische Töne zur Inflation an

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht Fortschritte auf dem Weg zu ihrem Ziel einer nachhaltig höheren Inflationsrate in der Eurozone. Die Signale in dieser Richtung hätten sich verstärkt, sagte EZB-Chefvolkswirt Peter Praet am Mittwoch in Berlin auf dem Weltkongress der Aktuare (ICA)- einem Branchentreff der Finanz- und Versicherungswirtschaft.

Dazu trage auch der Wirtschaftsaufschwung in den Staaten der Währungsunion bei, der sich in größerem Lohnwachstum bemerkbar mache. "Dies stärkt unser Vertrauen, dass die Inflation mittelfristig ein Niveau von unter, aber nahe zwei Prozent erreichen wird."

Die EZB, die nächste Woche zu ihrer nächste Zinssitzung zusammenkommt, strebt die Marke von knapp zwei Prozent an, da sie dieses Niveau als ideal für die Wirtschaft ansieht. Im Mai kam sie diesem Niveau bereits nahe: Die Teuerungsrate kletterte auf 1,9 Prozent, nachdem sie im April noch auf 1,2 Prozent gefallen war.

Die EZB pumpt seit rund drei Jahren über den Kauf von Wertpapieren viel Geld ins Finanzsystem, um für mehr Inflation zu sorgen. Das Programm soll noch bis mindestens Ende September fortgesetzt werden und dann ein Volumen von 2,55 Billionen Euro erreichen. Experten erwarten, dass es bis zum Jahresende auslaufen wird.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …