EZB-Protokoll - Währungshüter halten Zinsausblick bewusst offen

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) will an der Nullzinspolitik so lange wie nötig festhalten, um eine dauerhafte Entwicklung der Inflation in Richtung ihrer Zielmarke von knapp zwei Prozent sicherzustellen.

Die Währungshüter unterstrichen daher bei ihrer jüngsten Zinssitzung im Juni in Riga, dass sie den neuen Zinsausblick bewusst unscharf gehalten haben, um Handlungsspielraum zu haben, wie aus dem Protokoll des Treffens hervorgeht, das die EZB am Donnerstag veröffentlichte. Wichtig war ihnen zudem zu betonen, dass selbst nach dem Ende der Anleihenkäufe die Geldpolitik noch sehr konjunkturstützend sein werde.

Die EZB hatte in Riga in Aussicht gestellt, die vor allem in Deutschland umstrittenen Anleihenkäufe bis zum Jahresende einzustellen. Dann werden sie voraussichtlich ein Volumen von 2,6 Billionen Euro erreicht haben. Zudem wollen die Währungshüter ihre Schlüsselzinsen bis mindestens über den Sommer 2019 hinaus auf dem aktuellen Niveau von 0,0 Prozent halten.

Frankfurt (APA/dpa) - Kunden des AUA-Mutterkonzerns Lufthansa drohen die ersten Streiks seit Frühjahr vergangenen Jahres. Im Tarifkonflikt um die rund 1.000 Flugbegleiter bei der Billigtochter Eurowings sind die Fronten so verhärtet, dass die Gewerkschaft Verdi Verhandlungen absagt und sich für Streiks rüstet.
 

Newsticker

Verdi droht mit Streiks bei Eurowings - "Jederzeit denkbar"

Peking (APA/Reuters) - In die Bemühungen um ein Ende des Handelsstreits zwischen China und den USA kommt wieder Bewegung. Die Führung in Peking lieferte US-Regierungskreisen zufolge eine schriftliche Antwort auf die Forderung nach weitreichenden Änderungen in der Handelspolitik.
 

Newsticker

Wieder Bewegung im Handelsstreit zwischen China und USA

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere war heute, Donnerstag, am 64. Tag des Verfahrens, wieder die Causa Buwog und Linzer Terminal Tower dran. Für Protokollberichtigungsanträge der Verteidiger zu diesen Themen mussten alle Angeklagten dieser Causa, also auch Grasser, wieder vor Gericht erscheinen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"