EZB-Aufsicht fordert von Banken mehr Vorsorge für faule Kredite

Frankfurt (APA/Reuters) - Geldhäuser in der Eurozone sollen mehr Vorsorge für faule Kredite leisten. Künftig sollen Banken alle Darlehen, die neu als ausfallgefährdet eingestuft werden, mit Rückstellungen stärker als bisher abfedern, wie die EZB-Aufsicht heute, Donnerstag, in Frankfurt mitteilte.

Bei unbesicherten Problemkrediten soll nach zwei Jahren eine 100-prozentige Abdeckung erreicht werden. Bei neuen faulen Krediten, bei denen aber Sicherheiten wie etwa Immobilien oder Wertpapiere hinterlegt sind, soll das spätestens nach sieben Jahren der Fall sein. Stichtag sei der 1. April 2018.

Mit ihren Leitlinien wollen die Aufseher verhindern, dass Banken wie nach der Finanzkrise von 2008 erneut einen Berg fauler Kredite auftürmen. Ab 2021 sollen die Institute die Aufsicht über sämtliche Fälle unterrichten, in denen ihre Vorgehensweise von den Erwartungen abweicht.

Für den Altbestand an Wackel-Krediten gelten die Leitlinien nicht. Hier sehen viele Experten jedoch das größte Problem. Ende des dritten Quartals 2017 schleppten allein die großen Geldhäuser in der Eurozone noch faule Kredite im Umfang von 759 Milliarden Euro mit sich herum.

Wien/Linz (APA) - Der 50. Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere verlief heute äußerst zäh. Nachdem Richterin Marion Hohenecker die Befragung von Grasser abgeschlossen hatte, war die Anklagebehörde am Wort - im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Ex-Minister machte von seinem Recht auf Entschlagung Gebrauch und beantwortete so gut wie keine Frage.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - 50. Tag im Zeichen des Schweigens

Düsseldorf (APA/Reuters) - Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky baut seinen Anteil am Handelsriesen Metro aus. Er ließ am Donnerstag aber offen, ob er damit auf ein Übernahmeangebot für den Düsseldorfer Konzern zusteuert. Dies hänge auch daran, wie sich die Beziehungen zur Metro-Spitze gestalteten und ob er und sein Investment-Partner Patrik Tkac die "zukünftige Entwicklung zielgerichtet unterstützen können".
 

Newsticker

Milliardär Kretinsky hält nach Metro-Aktienkauf Karten bedeckt

Dublin/Brüssel (APA/dpa) - Die Anteilseigner von Europas größtem Billigflieger Ryanair haben bei ihrer Hauptversammlung der Führungsspitze einen Denkzettel verpasst. Zwar wählten die Aktionäre den Verwaltungsratsvorsitzenden David Bonderman und Unternehmenschef Michael O'Leary wieder - Bonderman bekam jedoch nur 70,5 Prozent Zustimmung. O'Leary erzielte immerhin 98,5 Prozent.
 

Newsticker

Anleger wählen Ryanair-Führungsspitze trotz Turbulenzen wieder