Exxon-Gewinn ist um fast die Hälfte eingebrochen

Die niedrigen Ölpreise haben den Gewinn beim US-Branchenprimus ExxonMobil zum Jahresbeginn weiter einbrechen lassen. Im Vergleich zum Vorjahr fiel der Überschuss im ersten Quartal um 46 Prozent auf 4,9 Mrd. Dollar (4,45 Mrd. Euro), wie der gemessen am Börsenwert weltgrößte Ölkonzern am Donnerstag in Irving (US-Bundesstaat Texas) mitteilte. Der Umsatz sank von 106,3 auf 67,6 Mrd. Dollar.

Wegen des massiven Preisrückgangs bei Rohöl - seit dem Sommer 2014 hatte sich der Rohstoff zeitweise um etwa die Hälfte verbilligt - wird Exxon seine Investitionen kräftig kürzen. Die Zahlen fielen insgesamt aber besser aus als von Analysten erwartet. Die Exxon-Aktie stieg vorbörslich um gut ein Prozent.

Aylesbury (APA/AFP/Reuters/dpa) - Großbritannien und die USA haben sich nach Angaben von Premierministerin Theresa May darauf geeinigt, ein gemeinsames Freihandelsabkommen anzustreben. Beide Länder wollten unter anderem einen "Gold Standard" bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen, sagte May am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump auf dem Landsitz Chequers bei London.
 

Newsticker

May: London und Washington wollen "ambitioniertes" Handelsabkommen

Madrid (APA/Reuters) - Auch an Spaniens Flughäfen müssen die Urlauber mitten in der Ferienzeit mit Streiks rechnen. Die größte Gewerkschaft des Landes rief am Freitag mehr als 60.000 Gepäckabfertiger und andere Airport-Mitarbeiter an allen spanischen Flughäfen dazu auf, Anfang August ihre Arbeit niederzulegen.
 

Newsticker

Auch an Spaniens Flughäfen drohen Anfang August Streiks

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Wirtschaft

Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge