Experten erwarten Anstieg chinesischer Übernahmen in Deutschland

Berlin/Peking (APA/dpa) - Ungeachtet einer Delle in diesem Jahr könnten chinesische Firmenübernahmen in Deutschland nach Einschätzung von Fachleuten bald wieder Rekordniveau erreichen. So geht der Ökonom Liu Yuanchun von der Pekinger Volksuniversität davon aus, dass sich die Einkaufstour chinesischer Firmen in Deutschland fortsetzen wird.

Die Pekinger Führung will China bis zum 100. Geburtstag der Volksrepublik im Jahr 2049 zu einer "Industrie-Supermacht" machen. "Ohne Zukäufe in Deutschland ist das nicht zu machen", sagte Liu der Deutschen Presse-Agentur. Er schätzt, dass das Volumen der Übernahmen durch die neuen Regeln in diesem Jahr zwar zurückgehen wird. Schon bald seien aber neue Rekorde möglich.

Rapide expandiert in Europa haben in den vergangenen Jahren auch die vier größten chinesischen Banken. In den kommenden Jahren seien eher strategische Beteiligungen an westlichen Banken zu erwarten, sagte der Chinaexperte Horst Löchel, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management.

Brüssel (APA/Reuters/AFP) - Die Europäische Union und Großbritannien haben sich am Donnerstag auch auf eine politische Erklärung zu ihren künftigen Beziehungen verständigt. Eine entsprechende Vereinbarung sei "auf Ebene der Verhandler" erzielt worden, teilte EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel mit. Die Zustimmung der EU-Staats- und Regierungschefs sei noch ausständig.
 

Newsticker

Brexit - Brüssel und London einigten sich auf Zukunftspakt

Hannover (APA/dpa) - Der Zulieferer Continental hat einen millionenschweren Großauftrag des Elektroautoherstellers Sono Motors erhalten. Es gehe um den elektrischen Antrieb für das E-Auto Sion, das 2019 in Serie gehen werde, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit.
 

Newsticker

Continental erhielt Großauftrag für elektrische Antriebe

Berlin (APA/Reuters) - Der deutsche Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat vor einem weiteren Rückgang des Wirtschaftswachstums in Deutschland gewarnt. "Die Wachstumsprognosen trüben sich ein", sagte Kramer am Donnerstag beim Deutschen Arbeitgebertag. Im laufenden Jahr dürfte das Wachstum auf 1,5 Prozent sinken, "die im nächsten Jahr voraussichtlich noch unterschritten werden", warnte er.
 

Newsticker

Deutscher Arbeitgeberchef - Wachstum könnte unter 1,5 % sinken