Experten - Hurrikan "Maria" kostet Versicherer 40 bis 85 Mrd. Dollar

San Juan/Berlin (APA/Reuters) - Der Hurrikan "Maria" hat Branchenexperten zufolge hohe Kosten für die Versicherungsbranche verursacht. Die versicherten Schäden in der Karibik könnten zwischen 40 und 85 Mrd. Dollar (zwischen 33,7 und 71,6 Mrd. Euro) liegen, erklärte der Fachdienst Air Worldwide am Montagabend in einer Schätzung. Allein auf die Insel Puerto Rico entfielen dabei über 85 Prozent.

Der schwerste Sturm seit fast 90 Jahren hatte vorige Woche auf dem US-Außengebiet gewütet, die Stromversorgung unterbrochen und zu Überschwemmungen geführt.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte