Ex-Telekom CEO Hannes Ametsreiter bleibt weitere drei Jahre Vodafone-Deutschland-Chef

Düsseldorf/Wien (APA/dpa) - Die Amtszeit des derzeitigen Vodafone-Deutschland-Chefs, des gebürtigen Salzburgers Hannes Ametsreiter, wird vorzeitig um drei Jahre verlängert. Der Aufsichtsrat entschied am Mittwoch, den Österreicher bis Ende September 2021 als Geschäftsführer wiederzubestellen, wie ein Sprecher mitteilte. Der Vertrag von Ametsreiter läuft derzeit noch bis zum 30. September 2018.

"Hannes Ametsreiter hat Vodafone Deutschland weiter in die Erfolgsspur geführt", teilte der Aufsichtsratsvorsitzende von Vodafone Deutschland, Frank Rövekamp, mit. "Das Unternehmen ist unter seiner Führung nun ein echter Wachstums- und Innovationstreiber, und es ist mit der neuen Gigabit-Strategie für die Zukunft hervorragend aufgestellt."

Der gebürtige Salzburger ist seit Oktober 2015 Deutschland-Chef des Mobilfunkanbieters. Der 50-Jährige ist gleichzeitig auch Mitglied im Konzernvorstand der weltweiten Vodafone-Gruppe. Zuvor war er Vorstandsvorsitzender der Telekom Austria.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte