Ex-OMV-Chef Roiss verdiente 2015 fast 3 Mio. Euro, Seele 2,15 Mio.

Der vorzeitig abgetretene OMV-Chef Gerhard Roiss hat im Jahr 2015 noch 2,95 Mio. Euro verdient. Sein Nachfolger Rainer Seele, seit Anfang Juli im Amt, bekam 2,15 Mio. Euro. Hans-Peter Floren, Ende 2014 frühzeitig aus dem OMV-Vorstand ausgeschieden, erhielt für 2015 noch 2,69 Mio. Euro an Bezügen, Finanzchef David Davies kam auf eine Gage von 2,26 Mio. Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht.

Der vorzeitige Abgang dreier Vorstände kam den teilstaatlichen börsennotierten Öl- und Gaskonzern insgesamt teuer zu stehen. Ex-Boss Roiss kommt, wie zuletzt der "Kurier" schrieb, in Summe auf eine Abfertigung von 6,35 Mio. Euro, dazu kommen noch späte Bonuszahlungen - am 30. Juni 2016 sind 2,17 Mio. Euro fällig - sowie eine Firmenpension. Roiss' Vertrag wäre bis März 2017 gelaufen. Roiss hat als einziger OMV-Vorstand Anspruch auf eine leistungsorientierte Firmenpension aus der Pensionskasse, die das Unternehmen unabhängig von der Performance der Pensionskasse garantiert. 2014 hatte die OMV für Roiss mehr als 1 Mio. Euro an die Pensionskasse APK gezahlt.
Die anderen Vorstände Seele (seit Juli 2015), Davies, Jaap Huijskes (Ende August 2015 vorzeitig abgetreten), Johann Pleininger und Manfred Leitner haben Anspruch auf eine beitragsorientierte Pension. 2015 hat die OMV für sie sowie für Floren in Summe 1,138 Mio. Euro an Pensionskassenbeiträgen aufgewandt.
Die vorzeitig ausgeschiedenen Vorstände haben allein für die verbliebenen Monate im Jahr 2015 Beendigungszahlungen in Millionenhöhe bekommen, wie aus dem seit heute vorliegenden Geschäftsbericht weiter hervorgeht. Roiss kam auf 1,22 Mio. Euro, Huijskes auf 372.000 Euro und Floren auf 1,652 Mio. Euro.
Auch in den Folgejahren bekommen sie Geld von der OMV. Roiss hat Anspruch auf Bonifikationen für den Zeitraum Jänner 2016 bis März 2017, welche als Pauschalzahlung vereinbart wurden, erklärte der Konzern in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Huijskes stehen Gehaltszahlungen und Bonifikationen bis 31. März 2016 zu.
Die Vorstandsbezüge machten im Jahr 2015 insgesamt 13,77 Mio. Euro aus. Im Jahr davor hatten die Chefs 15,75 Mio. Euro bekommen, Roiss allein hatte damals 6,75 Mio. Euro verdient

Gießhübl/Wiener Neustadt (APA) - Die Food4you gmbh aus Gießhübl/NÖ, Betreiber der Restaurantkette Schnitzelhaus, hat nach Angaben der Gläubigerschutzverbände Creditreform und AKV vom Montag am Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt. Von der Insolvenz sind bis zu 150 Gläubiger und 44 Arbeitnehmer betroffen. Die Passiva betragen etwa 3,5 Mio. Euro.
 

Newsticker

Schnitzelhaus-Betreiber hat Konkursverfahren beantragt

Wien (APA/sda) - Die MTH-Gruppe des Industriellen und früheren ÖVP-Obmanns Josef Taus ist auf Expansionskurs und steigt nun auch in den Schweizer Markt ein: Die MTH Retail Group hat heute, Montag, die Schweizer Office-World-Gruppe (OWiba AG) von Migros gekauft, teilte das Unternehmen mit. MTH Retail übernimmt demnach 100 Prozent der Anteile, sämtliche Mitarbeitender sowie die Verkaufsstellen von Office World.
 

Newsticker

Taus-Gruppe MTH expandiert in die Schweiz

Wien (APA) - Österreichs Wirtschaft ist nach einem starken ersten Halbjahr auch im September gewachsen. Der Konjunkturindikator der Bank Austria stieg auf 3,8 Punkte, den höchsten Wert seit zehn Jahren. Im August waren es noch 3,4 Punkte. In den kommenden Monaten soll es weiter bergaufgehen. Der Wirtschaftsboom macht sich auch am Arbeitsmarkt bemerkbar.
 

Newsticker

Wirtschaft boomt - Bank-Austria-Indikator steigt auf Zehn-Jahreshoch