Ex-OMV-Chef Roiss verdiente 2015 fast 3 Mio. Euro, Seele 2,15 Mio.

Der vorzeitig abgetretene OMV-Chef Gerhard Roiss hat im Jahr 2015 noch 2,95 Mio. Euro verdient. Sein Nachfolger Rainer Seele, seit Anfang Juli im Amt, bekam 2,15 Mio. Euro. Hans-Peter Floren, Ende 2014 frühzeitig aus dem OMV-Vorstand ausgeschieden, erhielt für 2015 noch 2,69 Mio. Euro an Bezügen, Finanzchef David Davies kam auf eine Gage von 2,26 Mio. Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht.

Der vorzeitige Abgang dreier Vorstände kam den teilstaatlichen börsennotierten Öl- und Gaskonzern insgesamt teuer zu stehen. Ex-Boss Roiss kommt, wie zuletzt der "Kurier" schrieb, in Summe auf eine Abfertigung von 6,35 Mio. Euro, dazu kommen noch späte Bonuszahlungen - am 30. Juni 2016 sind 2,17 Mio. Euro fällig - sowie eine Firmenpension. Roiss' Vertrag wäre bis März 2017 gelaufen. Roiss hat als einziger OMV-Vorstand Anspruch auf eine leistungsorientierte Firmenpension aus der Pensionskasse, die das Unternehmen unabhängig von der Performance der Pensionskasse garantiert. 2014 hatte die OMV für Roiss mehr als 1 Mio. Euro an die Pensionskasse APK gezahlt.
Die anderen Vorstände Seele (seit Juli 2015), Davies, Jaap Huijskes (Ende August 2015 vorzeitig abgetreten), Johann Pleininger und Manfred Leitner haben Anspruch auf eine beitragsorientierte Pension. 2015 hat die OMV für sie sowie für Floren in Summe 1,138 Mio. Euro an Pensionskassenbeiträgen aufgewandt.
Die vorzeitig ausgeschiedenen Vorstände haben allein für die verbliebenen Monate im Jahr 2015 Beendigungszahlungen in Millionenhöhe bekommen, wie aus dem seit heute vorliegenden Geschäftsbericht weiter hervorgeht. Roiss kam auf 1,22 Mio. Euro, Huijskes auf 372.000 Euro und Floren auf 1,652 Mio. Euro.
Auch in den Folgejahren bekommen sie Geld von der OMV. Roiss hat Anspruch auf Bonifikationen für den Zeitraum Jänner 2016 bis März 2017, welche als Pauschalzahlung vereinbart wurden, erklärte der Konzern in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Huijskes stehen Gehaltszahlungen und Bonifikationen bis 31. März 2016 zu.
Die Vorstandsbezüge machten im Jahr 2015 insgesamt 13,77 Mio. Euro aus. Im Jahr davor hatten die Chefs 15,75 Mio. Euro bekommen, Roiss allein hatte damals 6,75 Mio. Euro verdient

Die Telekomaufsicht weicht Regelwerk das unter Barack Obama erst beschlossen wurde. Der Rechtsstreit ist damit programmiert, es wird mit Klagen von vielen Interenetkonzernen gerechnet.
 

Newsticker

US-Behörde kippt Netzneutralität - Rückschlag für Google & Co

Stockholm (APA/dpa) - Der Modehändler Hennes & Mauritz (H&M) will nach überraschenden Umsatzeinbußen Geschäfte schließen und das Onlinegeschäft ausbauen. Das schwedische Unternehmen kündigte am Freitag an, die Verzahnung von stationären mit Onlinehandel beschleunigen zu wollen. Zudem soll das Geschäftsportfolio überprüft werden - was zu mehr Schließungen und weniger Neueröffnungen führen werde.
 

Newsticker

Umsatz bei H&M gesunken, Geschäftsschließungen angekündigt

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Telekom will in den Niederlanden mit der Übernahme von Tele2 zu den größeren Konkurrenten KPN und Vodafone Ziggo aufschließen. T-Mobile NL kauft das niederländische Tele2-Geschäft für 190 Mio. Euro sowie eine Beteiligung, wie das deutsche Unternehmen am Freitag mitteilte. Demnach erhält Tele2 einen Anteil von 25 Prozent an der vergrößerten T-Mobile NL.
 

Newsticker

Deutsche Telekom kauft kleineren Rivalen Tele2 in den Niederlanden