Ex-Geschäftspartner erhebt Vorwürfe gegen Wienwert

Wien (APA) - Ein früherer Geschäftspartner der privaten und nicht mit der Stadt Wien verbundenen Immobilienentwicklungsgesellschaft Wienwert erhebt Vorwürfe gegen das Unternehmen, schreibt der "Standard". Rund um einen Immobiliendeal in der Prager Straße in Wien Floridsdorf habe es unter dem Titel "Schadensersatz" fragwürdige Zahlungen an drei Gesellschaften gegeben, die Wienwert-Aktionäre sind.

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) prüfe, ob sie für den angezeigten Sachverhalt zuständig ist und ob ein Anfangsverdacht vorliegt, zitiert der "Standard" eine WKStA-Sprecherin. Wienwert-Verantwortliche und der Anwalt der Gesellschaft seien zu keiner Stellungnahme bereit gewesen.

Frankfurt (APA/dpa) - Kunden des AUA-Mutterkonzerns Lufthansa drohen die ersten Streiks seit Frühjahr vergangenen Jahres. Im Tarifkonflikt um die rund 1.000 Flugbegleiter bei der Billigtochter Eurowings sind die Fronten so verhärtet, dass die Gewerkschaft Verdi Verhandlungen absagt und sich für Streiks rüstet.
 

Newsticker

Verdi droht mit Streiks bei Eurowings - "Jederzeit denkbar"

Peking (APA/Reuters) - In die Bemühungen um ein Ende des Handelsstreits zwischen China und den USA kommt wieder Bewegung. Die Führung in Peking lieferte US-Regierungskreisen zufolge eine schriftliche Antwort auf die Forderung nach weitreichenden Änderungen in der Handelspolitik.
 

Newsticker

Wieder Bewegung im Handelsstreit zwischen China und USA

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere war heute, Donnerstag, am 64. Tag des Verfahrens, wieder die Causa Buwog und Linzer Terminal Tower dran. Für Protokollberichtigungsanträge der Verteidiger zu diesen Themen mussten alle Angeklagten dieser Causa, also auch Grasser, wieder vor Gericht erscheinen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Protokolle: Vom "Zahlenhecht" zum "Zahlenknecht"