Ex Ferrari-Chef Montezemolo ist neuer Alitalia-Präsident

Rom/Maranello (APA) - Der ehemalige Ferrari-Chef Luca Cordero di Montezemolo ist zum neuen Präsidenten der Krisen-Airline Alitalia ernannt worden. Dies wurde am Mittwoch von der neugegründeten Gesellschaft Alitalia Sai bekannt gegeben, die nach dem Einstieg der Airline Etihad Airways aus Katar gegründet wurde. Montezemolo war erst im Oktober nach 23 Jahren als Ferrari-Chef zurückgetreten.

Der Aufsichtsrat der neuen Gesellschaft tagte am Mittwoch zum ersten Mal. Nach Angaben italienischer Medien wird Montezemolo zusammen mit Geschäftsführer Silvano Cassano die Alitalia führen. Mitglied des Aufsichtsrat ist auch Etihads CEO James Hogan.

Der 67-jährige Montezemolo sitzt bereits im Verwaltungsrat des Schuhherstellers Tod's und der Zeitung "La Stampa", er war Mitglied im Verwaltungsrat der Bankengruppe UniCredit, arbeitete beim Getränkehersteller Cinzano und war Präsident des Industrieverbandes Confindustria. Er organisierte 1990 die Fußballweltmeisterschaft im Land mit und gilt als Vertrauter der Industriellenfamilie Agnelli. Montezemolo zählt zu den Gründern der privaten Bahngesellschaft NTV; die mit den Staatsbahnen FS im Hochgeschwindigkeitsbereich konkurriert.

Der ehemalige Monopolist Alitalia steckt seit Jahren in der Krise. Im Sommer stieg die staatliche Etihad Airways aus Katar ein und rettete die italienische Fluggesellschaft vor der Pleite. Etihad wird der im August geschlossenen Vereinbarung zufolge insgesamt 1,758 Mrd. Euro in mehreren Tranchen in Alitalia investieren. Für einen Anteil von 49 Prozent am Kapital will die Airline allein 560 Mio. Euro zahlen. Alitalia verpflichtete sich im Gegenzug zu einem umfassenden Umbau. Die Mitarbeiterzahl etwa soll das Unternehmen von 12.800 auf 11.000 reduzieren.

Brüssel (APA/Reuters) - Der Defizitstreit zwischen der EU-Kommission und der italienischen Regierung verschärft sich. Die Brüsseler Behörde wird den Budgetentwurf aus Rom für das kommende Jahr ablehnen, wie der "Spiegel" am Mittwoch unter Berufung auf den deutschen EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) berichtete.
 

Newsticker

EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Washington/Peking (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat ein neues Mittel gefunden, um China im Handelsstreit unter Druck zu setzen. Auf Anraten seines Wirtschaftsberaters Peter Navarro wolle Trump ein 144 Jahre altes Postabkommen aufkündigen, schrieb die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf hochrangige Regierungskreise.
 

Newsticker

Trump könnte 144 Jahre altes Postabkommen mit China beenden

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger, dessen früheren Anwalt Gerald Toifl und andere ging es heute am 57. Prozesstag einmal mehr darum, wem welche Konten gehörten. Kein leichtes Unterfangen, wie schon Meischberger beim Auffliegen des "Buwog-Skandals" anmerkte.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - "Wird alles etwas schwierig zu erklären"