Eurowings-KV auf Zielgeraden - 1.700 Euro Einstiegsgehalt

Wien/Düsseldorf (APA) - Im Ringen um einen Kollektivvertrag (KV) für das Bordpersonal der Lufthansa-Billigtochter Eurowings Europe jubelt die Gewerkschaft am Mittwoch über einen Durchbruch: "Nach einem nächtlichen Verhandlungsmarathon haben wir in den frühen Morgenstunden ein Eckpunktepapier für einen Eurowings-Kollektivvertrag unterzeichnet", teilte Johannes Schwarcz von der Gewerkschaft vida mit.

Hauptpunkt ist, dass das Einstiegsgehalt für Flugbegleiter auf 1.700 Euro angehoben werden soll. Ohne Zulagen liegt dieses laut Gewerkschaft bisher bei unter 1.500 Euro brutto pro Monat.

Damit der KV für die rund 400 Eurowings-Mitarbeiter in Österreich erstmals zustandekommt, müssen die Eurowings-Gremien das Papier noch absegnen. In vier Wochen soll der Vertrag stehen, momentan werde er "auf weißem Papier geschrieben", so Schwarcz zur APA.

Bei Austrian Airlines (AUA) geht das zwischenzeitlich ins Stocken geratene Tauziehen um mehr Geld für das fliegende Personal indes weiter. "Ziel ist es, bis 30. April fertig zu sein", sagte Schwarcz. Falls nötig, werde man auch am Wochenende verhandeln.

Die Gewerkschaft hatte dem Unternehmen vergangene Woche ein Ultimatum gestellt. Bis Ende des Monats soll feststehen, "ob es eine Grundsatzeinigung über alle wichtigen Eckpunkte gibt und damit ein Abschluss möglich ist, oder ob auch der dritte Verhandlungsanlauf gescheitert ist", hieß es.

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren