Europas Leitbörsen legen im Frühhandel deutlich zu

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Mittwochvormittag mit starken Aufschlägen gezeigt. Positive Vorgaben von der Wall Street und aus Asien wirkten auch in Europa unterstützend. In Tokio hatte der Aktienmarkt den ersten Gewinntag im Börsenjahr 2016 verbucht.

Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 9.30 Uhr mit plus 1,20 Prozent oder 36,91 Punkte bei 3.101,57 Einheiten. Der DAX in Frankfurt gewann 1,55 Prozent oder 154,60 Zähler auf 10.140,03 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit plus 1,01 Prozent oder 60,13 auf 5.989,37 Punkte.

Überraschend gute Konjunktursignale der chinesischen Wirtschaft wurden an den Aktienmärkten ebenfalls erfreulich aufgenommen. Der in den vergangenen Monaten schwache chinesische Außenhandel besserte sich zum Jahresende dank des schwachen Yuan etwas.

In einer Branchenbetrachtung zeigten die Öl- und Gaswerte die stärksten durchschnittlichen Kursgewinne, nachdem sich die Rohölpreise nach der jüngsten Talfahrt etwas stabilisiert hatten. Repsol kletterten 2,3 Prozent hoch und Total gewannen ebenfalls 2,3 Prozent.

Trotz der Ablehnung von Pkw-Rückrufplänen in den USA hat die Volkswagen-Vorzugsaktie 1,4 Prozent gewonnen. Die kalifornische Umweltbehörde CARB hatte die von VW gemachten Umbauvorschläge für Motoren mit 2,0 Litern Hubraum zurückgewiesen. Aus der Mitteilung ging allerdings auch hervor, dass VW weiterhin die Chance hat, bei den Rückrufplänen der manipulierten Dieselfahrzeuge nachzubessern.

Südzucker-Aktien zogen nach der Vorlage von Neunmonatszahlen um zwei Prozent nach oben. Gute Geschäfte mit Fruchtsaftkonzentraten und Tiefkühlpizzen sowie niedrige Rohstoffpreise bescherten dem Konzern einen Gewinnsprung.

Wien (APA) - Der frühere Obmann des Rings freiheitlicher Studenten (RFS), Alexander Schierhuber, wird per 1. Juni einer von vier Geschäftsführern der Breitspur Planungsgesellschaft mbH. Einen entsprechenden Online-Bericht der "Presse" bestätigte das von Norbert Hofer (FPÖ) geführte Infrastrukturministerium auf APA-Anfrage. Schierhuber ist schlagender Burschenschafter beim Akademischen Corps Saxonia zu Wien.
 

Newsticker

Ex-RFS-Chef Schierhuber wird Breitspurbahnplanungs-Geschäftsführer

Auburn Hills (Michigan) (APA/dpa) - Der Autobauer Fiat Chrysler hat in den USA rund 4,8 Millionen Autos wegen Softwareproblemen zurückgerufen. Konkret gehe es um mögliche Fehlfunktionen im Zusammenhang mit den Geschwindigkeitsreglern, die behoben werden müssten, teilte das Unternehmen am Freitag in Auburn Hills mit. Betroffen seien unter anderem Fahrzeuge der Marken Chrysler Sedan, Cherokee und Ram Pickups.
 

Newsticker

Softwareprobleme: Fiat Chrysler ruft in den USA 4,8 Mio. Autos zurück

Brüssel (APA/dpa) - In Europa gelten seit Freitag einheitliche Datenschutzregeln. Nach zweijähriger Übergangsfrist ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nun in allen 28 EU-Staaten in Kraft getreten. Sie setze "einen weltweiten Datenschutz-Standard, und darauf können wir alle stolz sein", sagte EU-Justizkommissarin Vera Jourová am Freitag in Brüssel. "Sie bringt konkreten Nutzen für Bürger ebenso wie für Unternehmen."
 

Newsticker

DSGVO verbessert Datenschutz - Erste Beschwerden gegen US-Konzerne