Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich im Plus

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen haben am Montag einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 09.45 Uhr mit plus 0,62 Prozent oder 22,92 Punkte bei 3.696,97 Einheiten. Der DAX in Frankfurt stieg 0,74 Prozent oder 86,19 Zähler auf 11.774,89 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit plus 0,90 Prozent oder 62,72 auf 7.057,35 Punkte.

Impulsgebende Konjunkturdaten standen nicht auf der Tagesordnung. In Deutschland sind die Erzeugerpreise sind im März im Jahresvergleich stärker als erwartet gefallen. Das Preisniveau lag um 1,7 Prozent niedriger, Volkswirte hatten einen etwas schwächeren Rückgang um 1,6 Prozent erwartet.

Unterstützend wirkte hingegen eine geldpolitische Lockerung in China. Die Notenbank People's Bank of China hatte die Senkung des sogenannten Mindestreservesatzes um einen Prozentpunkt angekündigt. Mit dieser Lockerung der Geldpolitik soll die schwächelnde Konjunktur angekurbelt werden. Am Freitag hatte es an den europäischen Börsen unter anderem wegen Sorgen über eine Staatspleite Griechenlands und ein Ausscheiden aus dem Euro noch deutliche Kursverluste gegeben. Auf Wochensicht war dies die schlechteste Handelswoche im Jahr 2015.

An der Spitze des Euro-Stoxx-50 standen BASF mit einem Plus von 1,86 Prozent. Ebenso konnte das französische Immobilienunternehmen Unibail-Rodamco 1,62 Prozent gewinnen. Weniger gut lief es für Iberdrola, die 0,37 Prozent verloren und damit ans untere Ende des Euro-Stoxx-50 rutschten.

Für Telekomaktien ging es nach oben. Telenet Group stiegen 3,94 Prozent, nachdem das Unternehmen zugestimmt hatte, das Mobiltelefongeschäft von KPN für 1,33 Mrd. Euro zu kaufen. KPN-Aktien stiegen in Amsterdam 2,81 Prozent.

In London gewannen Tesco leichte 0,42 Prozent, obwohl die Financial Times berichtet hatte, dass das Unternehmen einen Jahresverlust von fünf Mrd. Pfund veröffentlichen werde. Tesco gibt die tatsächlichen Gesamtjahreszahlen am 22. April bekannt.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen