Europas größte Biotechfirma Biontech erhält 270 Mio. Dollar

London (APA/Reuters) - Die größte europäische nicht börsennotierte Biotechfirma Biontech hat vor ihrem erwarteten Börsengang 270 Mio. Dollar (224,6 Mio. Euro) an frischem Kapital eingesammelt. Damit hat das Unternehmen aus Mainz, das sich auf personalisierte Krebs-Impfstoffe spezialisiert hat, seit seiner Gründung 2008 fast 950 Mio. Dollar erhalten.

Biontech-Vorstand Sean Marett sagte zu Reuters, irgendwann sei mit einem Börsengang zu rechnen, auch wenn dieser Schritt heuer unwahrscheinlich sei. Biontech beschäftigt etwa 650 Mitarbeiter in Deutschland. Wichtigste Kapitalgeber sind Thomas und Andreas Strüngmann, die den Generikahersteller Hexal 2005 an Novartis verkauft hatten.

Wien/Klagenfurt (APA) - Der Bund dürfte bei der Heta, der Abbaugesellschaft der Kärntner Hypo Alpe Adria, seine gesamten Vorfinanzierungen von über 9 Mrd. Euro zurückbekommen. "Es gibt Indikatoren, dass der Bund das, was er im Rahmen der Abwicklung in die Hand genommen hat, zum größten Teil und vielleicht auch alles zurückkriegen wird", sagte Heta-Finanzvorstand Arnold Schiefer am Freitag beim Pressegespräch in Wien.
 

Newsticker

Heta - Bund dürfte gesamte Vorfinanzierungen zurückbekommen

Berlin (APA/dpa) - Thomas Winkelmann bleibt doch noch länger Air-Berlin-Chef. Insolvenzverwalter und Gläubigervertreter haben beschlossen, den 58-Jährigen auf unabsehbare Zeit weiter zu beschäftigen, wie das "Manager Magazin" berichtete. Winkelmann werde die Insolvenzverwaltung unterstützen, bestätigte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Freitag.
 

Newsticker

Air-Berlin-Chef Winkelmann bleibt vorerst im Amt

London (APA/Reuters) - Der Streit über die künftige Grenze zwischen Irland und Nordirland bremst die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens. Die Regierung in London erklärte am Freitag, man werde Nordirlands Platz im britischen Binnenmarkt verteidigen.
 

Newsticker

Brexit-Verhandlungen hängen wegen irischer Grenze fest