Europäischer Gründer-Wettbewerb gestartet

Brüssel/Berlin - Das europäische Netzwerk EIT ICT Labs hat am Mittwoch mit der "Idea Challenge" einen neuen Wettbewerb für Unternehmensgründer ausgerufen. Bis zum 6. Juli können sich Start-ups aus Europa bewerben. Ihnen winkt ein Preisgeld bis zu 40.000 Euro. Zusätzlich erhalten sie Zugang zum europaweiten Netzwerk der von der EU geförderten Organisation.

In diesem Jahr werden junge Unternehmen gesucht, die schon etwas Erfahrung gesammelt haben. "Wir wollen Start-ups unterstützen, die bereits in ihren Heimatländern erste Erfolge feiern konnten und nun in Europa und weltweit wachsen wollen", sagte Willem Jonken, Chef der EIT ICT Labs. Gesucht werden Ideen aus insgesamt acht Themenfeldern, darunter smarte Energiesysteme, Cyber-Sicherheit und dem Internet der Dinge. Mit dem Wettbewerb will das Innovationsnetzwerk die digitale Innovationskraft in Europa stärken.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte