Europäischer Automarkt verlor im April an Schwung

Europas Automarkt hat im April nach den deutlichen Verkaufserfolgen des Vormonats einen Gang zurückgeschaltet. Mit knapp 1,17 Millionen Fahrzeugen seien in den EU-Ländern 6,9 Prozent mehr abgesetzt worden als im entsprechenden Vorjahresmonat, teilte der Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mit.

Damit stieg der Absatz zwar den 20. Monat in Folge - im März hatte das Plus allerdings noch 10,6 Prozent betragen.

Im April wurden in allen größeren Märkten mehr Autos losgeschlagen. Jedoch konnte lediglich Italien (+24,2 Prozent) stärker als der Gesamtmarkt wachsen. In Deutschland (+6,3), Großbritannien (+5,1), Spanien (+3,2) und Frankreich (+2,3) fiel das Plus hingegen unterdurchschnittlich aus. In Österreich betrug der Zuwachs 0,9 Prozent.

Unter den deutschen Herstellern legte BMW (+11,9) am kräftigsten zu. Auch Daimler (+8,0) erreichte ein über dem Marktwachstum liegendes Absatzplus. Volkswagen (+5,6) musste sich dagegen mit einer unterdurchschnittlichen Entwicklung zufriedengeben.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen