Eurogruppe schlägt de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten vor

Frankfurt/Brüssel (APA) - Die Eurogruppe hat am Montag den spanischen Finanzminister Luis de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten nominiert. Die Empfehlung geht an den EU-Gipfel.

Luis de Guindos wird damit dem scheidenden EZB-Vize Vitor Constancio nachfolgen. Der spanische Finanzminister beginnt seine EZB-Tätigkeit ab 1. Juni 2018. Seine Amtszeit beträgt acht Jahre.

Zuletzt stand nur de Guindos zur Auswahl. Montagvormittag hatte der zweite Kandidat, der irische Notenbankchef Philip Lane, seine Bewerbung zurückgezogen. Auch Österreichs Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) hatte de Guindos unterstützt.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …