Euro-Inflation im Keller: 0,3 Prozent im November

Brüssel - Die jährliche Inflation im Euroraum ist im November wieder auf einen Tiefstand von 0,3 Prozent gesunken, gegenüber 0,4 Prozent im Oktober. Dies geht aus einer Schnellschätzung von Eurostat vom Freitag hervor.

Dienstleistungen wiesen im November die höchste Teuerungsrate mit 1,1 Prozent auf, gefolgt von Nahrungsmitteln, Alkohol und Tabak mit 0,5 Prozent. Industriegütern ohne Energie verzeichneten mit 0,0 Prozent überhaupt keinen Preisauftrieb, bei Energie sanken die Preise um 2,5 Prozent.

Detailliertere Daten zur Preisentwicklung in den EU-Staaten im November will das EU-Statistikamt am 17. Dezember veröffentlichen. Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht Preisstabilität bei Raten um die 2 Prozent gewahrt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte