EU-Kulturminister lagern Entscheidung über E-Book-Steuerreduktion aus

Brüssel/Wien - In der Frage, ob künftig auch E-Books wie gedruckte Bücher von einer reduzierten Mehrwertsteuer profitieren sollen, soll die EU-Kommission die verschiedenen Optionen abwägen und einen Vorschlag erarbeiten. "Der Ball liegt nun bei der Kommission", beschied Österreichs Fachminister Josef Ostermayer (SPÖ) am Dienstag nach dem EU-Rat.

Die österreichische Position in dieser Frage sei überhaupt, dass dazu der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister entscheiden solle, nicht der Kultur-Rat. Wann es zur E-Book-Frage eine Lösung geben könne, lasse sich jedenfalls derzeit nicht sagen.

Daneben hat unter anderem der deutsche Vorschlag einer Generalklausel für die Kultur bei den Verhandlungen zum Freihandelsabkommen TTIP mit den USA breiten Raum beim heutigen Rat in Brüssel eingenommen. Es gehe darum zu sichern, dass Themen wie Buchpreisbindung oder Kinoförderungen nicht betroffen wären, so Ostermayer vor Journalisten.

Man stelle sich deshalb klar hinter die deutsche Position, unterstrich der österreichische Ressortchef. Der Themenbereich soll von der künftigen lettischen Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2015 angegangen werden.

Brüssel (APA) - Österreichs Schulden sind im zweiten Quartal des Jahres auf 76,5 Prozent des BIP gesunken. Im Vergleichszeitraum 2017 waren es noch 81,0 Prozent. In der Eurozone ging der Schuldenstand im Jahresabstand von 89,2 auf 86,3 Prozent zurück. In der EU verringerte er sich von 83,4 auf 81,0 Prozent, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor.
 

Newsticker

Österreichs Schulden auf 76,5 Prozent des BIP gesunken

Wien (APA) - In Österreich ist seit Ende 2016 die Nachfrage nach Unternehmenskrediten aufgrund der guten Konjunktur stark gestiegen. Dieser Trend habe sich zuletzt jedoch abgeschwächt und könnte bis Ende des Jahres ein Plateau erreichen. Die Entwicklung im Privatkundengeschäft verlaufe vergleichsweise moderater, schreibt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) in einer Aussendung am Dienstag.
 

Newsticker

OeNB: Nachfrage nach Unternehmenskrediten erreicht neue Höhen

Brüssel (APA) - Österreich konnte im zweiten Quartal des Jahres einen Budgetüberschuss von 1,2 Prozent des BIP einfahren. Im Vergleichszeitraum 2017 hatte es noch ein Defizit von 1,9 Prozent gegeben. Die Eurozone konnte ihr Minus im Jahresabstand von 1,4 auf 0,1 Prozent verringern. Die EU verbesserte sich von -1,5 auf -0,3 Prozent.
 

Newsticker

Österreich mit 1,2 Prozent Budgetüberschuss im zweiten Quartal 2018