EU-Kommission möchte mehr KMU an der Börse

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission will mehr Klein- und Mittelunternehmen an die Börse bringen. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, verwies am Donnerstag darauf, dass von 20 Millionen KMU in Europa derzeit nur 3.000 an einer Börse notiert seien. "Das möchten wir ändern."

Deshalb schlage die Brüsseler Behörde Vorschriften vor, die es KMU ermöglichen, in jedem Stadium ihrer Unternehmensentwicklung auf vielfältige Finanzierungsmöglichkeiten zurückzugreifen und Kapital an öffentlichen Märkten aufzunehmen.

Der Vizepräsident der EU-Kommission Jyrki Katainen unterstrich die Bedeutung für das Setzen richtiger Anreize für KMU. Damit werde zu weiterem Wachstum ermutigt. Konkret soll Klein- und Mittelunternehmen übermäßiger Verwaltungsaufwand erspart werden. Auf die Emission von Schuldtiteln spezialisierte Handelsplätze sollen sich leichter als KMU-Wachstumsmarkt registrieren lassen können.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …