EU-Kommission jubelt über positive Entwicklungen am Arbeitsmarkt

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission jubelt über die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. In dem Jahresbericht 2016, den die Brüsseler Behörde am Freitag vorlegte, wird auf die Rekordzahl an Beschäftigten von 235 Millionen in der EU hingewiesen, auf der anderen Seite gebe es auch immer weniger Arbeitslose.

Die Arbeitslosenrate sei im Durchschnitt auf 7,6 Prozent gesunken. Außerdem sei es wesentlich leichter, für Menschen ohne Arbeit wieder einen Job zu finden, betonte ein Sprecher. Darüber hinaus seien die Gehälter und Löhne in allen EU-Ländern gestiegen, und zwar um 1,2 Prozent.

EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen sagte, Europa ernte die Früchte von gezielten Reformen in verschiedensten Bereichen. Doch gelte es weiterhin die Herausforderungen anzugehen. "Wir müssen faire Arbeitsbedingungen sichern, um alle zu schützen, Unabhängige und Selbstständige."

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte