EU-Kommissar Hogan sieht Chancen für Handelspakt mit Südamerika

Brüssel (APA/dpa) - Die EU-Kommission sieht eine Einigung über ein Handelsabkommen mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur in greifbarer Nähe. "Wir glauben, dass eine Abmachung auf kurze Sicht unter Dach und Fach gebracht werden kann", sagte EU-Agrarkommissar Phil Hogan am Montag nach einem Treffen der EU-Landwirtschaftsminister in Brüssel.

Es gebe Fortschritte zu verzeichnen. In der Diskussion gehe es unter anderem noch um Rindfleisch, aber auch um Industrieprodukte wie etwa Autoteile.

Die Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay und die EU verhandeln seit Jahren über einen Abbau von Zöllen und anderen Handelshemmnissen, der Unternehmen Kosteneinsparungen in Milliardenhöhe bringen soll.

Am Dienstag treffen sich beide Seiten erneut zu Gesprächen in Brüssel. Die EU-Kommission verhandelt dabei im Auftrag der 28 EU-Staaten. Mit einem Durchbruch wird noch nicht gerechnet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte