EU-Industrieproduktion bei 19,4 Prozent der Wirtschaftsleistung

Brüssel (APA) - Der Anteil der EU-Industrieproduktion an der gesamten Wirtschaftsleistung betrug im Vorjahr 19,4 Prozent. Spitzenreiter war dabei Irland mit 36,6 Prozent und Schlusslicht Luxemburg mit 7,2 Prozent. Österreich lag mit 21,4 Prozent über dem EU-Durchschnitt, geht aus jüngsten Daten von Eurostat hervor.

Der Handel inklusive Transport, Unterkunft und Nahrungsmittel nahm in der EU einen Anteil von 19,0 Prozent der Bruttowertschöpfung ein. Am höchsten war er in Litauen (32,2 Prozent), am niedrigsten in Irland (12,6 Prozent). Österreich lag mit 23,2 Prozent gemeinsam mit Griechenland an siebenter Stelle in der EU.

Der Bereich öffentliche Verwaltung nahm im EU-Durchschnitt 18,8 Prozent der Wirtschaftsleistung ein. Dabei gab es den höchsten Anteil in Frankreich (22,7 Prozent), Belgien (22,3 Prozent) und den Niederlanden (21,4 Prozent). Österreich lag hier bei 17,7 Prozent. Schlusslicht war auch hier Irland mit 11,6 Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte