EU-Einigung auf neue Pkw-Abgastests unwahrscheinlich

Brüssel - Die EU-Staaten einigen sich Insidern zufolge am Mittwoch wohl noch nicht auf die Details für schärfere Abgastests bei Pkw. Die Positionen der einzelnen Länder lagen laut Reuters vorliegenden Dokumenten vor einem Expertentreffen in Brüssel noch zu weit auseinander. Damit muss vermutlich der EU-Ministerrat über das Thema entscheiden. Wann das sein könnte, ist derzeit offen.

Das Thema hat in Brüssel durch den Abgasskandal bei Dieselfahrzeugen von Volkswagen neue Brisanz erhalten. Im Kern geht es darum, inwieweit Messwerte unter realen Straßenbedingungen von denen im Labor abweichen dürfen. Nach dem Willen der EU-Kommission sollten die Straßenmesswerte bei Stickstoffoxiden die vorgeschriebene Grenze von 80 Milligramm pro Kilometer um 60 Prozent gegenüber den Laborergebnissen überschreiten dürfen. Später soll dieser Abstand auf 20 Prozent fallen. EU-Vertretern zufolge sprechen sich Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien für einen größeren Spielraum bei den Tests aus, während Dänemark möglichst strikte Regeln will.

Mit der Einführung von Abgastests auf der Straße sollen in der EU ab 2017 realistischere Ergebnisse erzielt werden. Volkswagen hatte eingeräumt, mit dem Einbau einer Abschaltsoftware die Emissionswerte von Diesel-Autos bei Labortests manipuliert zu haben.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden