EU-Einigung auf neue Pkw-Abgastests unwahrscheinlich

Brüssel - Die EU-Staaten einigen sich Insidern zufolge am Mittwoch wohl noch nicht auf die Details für schärfere Abgastests bei Pkw. Die Positionen der einzelnen Länder lagen laut Reuters vorliegenden Dokumenten vor einem Expertentreffen in Brüssel noch zu weit auseinander. Damit muss vermutlich der EU-Ministerrat über das Thema entscheiden. Wann das sein könnte, ist derzeit offen.

Das Thema hat in Brüssel durch den Abgasskandal bei Dieselfahrzeugen von Volkswagen neue Brisanz erhalten. Im Kern geht es darum, inwieweit Messwerte unter realen Straßenbedingungen von denen im Labor abweichen dürfen. Nach dem Willen der EU-Kommission sollten die Straßenmesswerte bei Stickstoffoxiden die vorgeschriebene Grenze von 80 Milligramm pro Kilometer um 60 Prozent gegenüber den Laborergebnissen überschreiten dürfen. Später soll dieser Abstand auf 20 Prozent fallen. EU-Vertretern zufolge sprechen sich Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien für einen größeren Spielraum bei den Tests aus, während Dänemark möglichst strikte Regeln will.

Mit der Einführung von Abgastests auf der Straße sollen in der EU ab 2017 realistischere Ergebnisse erzielt werden. Volkswagen hatte eingeräumt, mit dem Einbau einer Abschaltsoftware die Emissionswerte von Diesel-Autos bei Labortests manipuliert zu haben.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte