EU-Außenminister tagen zu Weißrussland-Sanktionen und Syrien-Hilfe

Brüssel - Die EU-Außenminister befassen sich am Montag (9.30 Uhr) mit den Sanktionen gegen Weißrussland. Nach Angaben von Diplomaten wollen sie beschließen, die Strafmaßnahmen gegen 170 Weißrussen einschließlich des autoritär regierenden Staatspräsidenten Alexander Lukaschenko endgültig aufzuheben.

Die Reise- und Vermögenssperren waren bereits im Oktober nach dem relativ ruhigen Verlauf der Präsidentschaftswahl und der Freilassung politischer Gefangener ausgesetzt worden.

Weitere Themen des Ministertreffens sind die angespannte politische Lage in der Republik Moldau sowie Beratungen über humanitäre Hilfe für Menschen in Syrien.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte