Erwerbstätigkeit in EU und Eurozone um 0,2 Prozent gestiegen

Brüssel (APA) - Die Erwerbstätigkeit in der EU und in der Eurozone ist im dritten Quartal des Jahres jeweils um 0,2 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal gewachsen. Das ist allerdings ein Rückgang der Zunahme der Erwerbstätigkeit. Im zweiten Quartal gab es einen Zuwachs von jeweils 0,4 Prozent für die EU und die Währungsunion.

Im Jahresabstand erhöhte sich die Erwerbstätigkeit laut jüngsten Daten von Eurostat vom Mittwoch um 1,2 Prozent in der EU und um 1,3 Prozent in der Eurozone. Auch hier lagen die Vergleichswerte der dritten Quartale 2017 und 2018 etwas schlechter als bei den zweiten Quartalen beider Jahre, wo das Wachstum noch 1,4 Prozent in der gesamten Union und 1,5 Prozent in der Währungsunion betragen hatte.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte