Erster Streik im neuen Jahr bei Amazon in Deutschland

Das Jahr 2016 startet Amazon in Deutschland wieder mit einem Streik. Die Gewerkschaft ver.di rief zu Tagesstreik in Bad Hersfeld auf.

Seattle. Mit einem ersten Streik im neuen Jahr bei Amazon in Bad Hersfeld setzt die deutsche Gewerkschaft ver.di ihren Arbeitskampf beim weltgrößten Versandhändler auch in Hessen fort. Die Dienstleistungsgewerkschaft rief am Montag zu einem Tagesstreik am größten deutschen Amazon-Standort auf.

Am Morgen beteiligten sich Verdi zufolge 300 Teilnehmer an dem Ausstand, im Tagesverlauf rechnete die Gewerkschaft mit 450 Mitstreitern. Vergangene Woche hatte es bereits Arbeitsniederlegungen an anderen Standorten gegeben.

Verdi-Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke sagte: "Auch im neuen Jahr sind wir streikbereit und werden immer wieder Nadelstiche setzen. Derzeit sorgt die Abwicklung von Retouren zu erhöhtem Volumen am Standort Bad Hersfeld, da ist ein Streik eine empfindliche Störung des Arbeitsablaufs." Verdi will für die mehr als 10.000 Mitarbeiter des US-Konzerns in Deutschland einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchsetzen. Verhandlungen darüber lehnt Amazon ab. Das Unternehmen sieht sich als Logistiker und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende des branchenüblichen.

Ankara/Washington/Genf (APA/dpa) - Auf Drängen Ankaras soll sich die Welthandelsorganisation (WTO) mit den US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium aus der Türkei befassen. Ein entsprechender Antrag zu einem Streitschlichtungsverfahren sei eingegangen, teilte die WTO am Montag mit. Zunächst haben beide Seiten 60 Tage Zeit, miteinander zu reden. In dem Handelskonflikt fahren Ankara und Washington einen harten Kurs.
 

Newsticker

Türkei bringt Zollstreit mit den USA vor die WTO

Caracas (APA/dpa) - Mit einer ganzen Reihe von Reformen will die Regierung Venezuelas die schwere Wirtschaftskrise beilegen. Angesichts der Hyperinflation werden fünf Nullen aus der Landeswährung gestrichen. Aus einer Million Bolívar fuerte (starker Bolívar) werden ab Montag 10 Bolívar soberano (souveräner Bolívar). Zudem soll der Bolívar künftig an die neue Kryptowährung Petro gekoppelt sein.
 

Newsticker

Venezuela will Wirtschaftskrise mit Reformen beilegen

München/Berlin (APA/dpa) - Der deutsche Fernbusanbieter Flixbus klagt die Deutsche Bahn wegen der Darstellung seiner Züge im Internet. "Bereits im Juli haben wir Klage eingereicht, weil Flixtrain auf bahn.de nur lückenhaft abgebildet wird", teilte Geschäftsführer André Schwämmlein am Montag auf Anfrage einen Bericht des "Manager Magazin".
 

Newsticker

Flixtrain klagt Deutsche Bahn wegen Internetübersicht